58310

Find Personal 1.1

06.12.2001 | 15:10 Uhr |

Find Personal soll die Suche nach Dateien erleichtern. Das Programm durchforstet dazu Verzeichnisse, Festplatten, CD-ROMs und Netzlaufwerke.

Wer Speicherort oder Namen von Dokumenten vergessen hat, erhält mit Find Personal Hilfe.

Find Personal soll die Suche nach Dateien unter Windows 98/ME, NT 4 und 2000 erleichtern. Das Programm durchforstet Verzeichnisse, Festplatten, CD-ROMs und Netzlaufwerke.

Mit der "einfachen Suche" kann der Anwender nach Begriffen im Namen und Inhalt von Office-Dokumenten, PDF- und HTML-Dateien sowie Mails in Outlook 2000 suchen. Im "erweiterten" Modus lässt sich die Suche weiter einschränken.

Gefundene Dateien lassen sich entweder als Original anzeigen oder als Ascii-Text, bei dem die Suchbegriffe farblich hervorgehoben sind. Um den Inhalt der Dokumente einmalig zu erfassen, erstellt das Programm eine Index-Datei.

Für unsere Testdaten von 8 MB Umfang legte Find Personal eine etwa 2 MB große Indexdatei an. ZIP-Dateien lassen sich weder indizieren noch durchsuchen. Die Zeit zum Finden eines Dokumentes mit Find Personal im Vergleich zum Windows Explorer unterscheidet sich bei kleinen Datenbeständen nicht. Eine Testversion befindet sich auf Heft-CD. Damit lassen sich maximal drei Indizes erstellen.

Alternative: Ähnliche Suchfunktionen bieten Microsoft Explorer (www.microsoft.de) sowie Windows Commander (www.wincmd.com), der auch in ZIP-Archiven suchen kann.

Hersteller/Anbieter

Osirys

Telefon

Weblink

www.findpersonal.com

Bewertung

Betriebssystem

Windows 98/ME, NT 4 und 2000

Preis

Einzelplatzversion für 10 Suchindizies 9,90 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
58310