Brennen leicht gemacht

Filme zusammenstellen und brennen

Donnerstag den 15.01.2009 um 08:53 Uhr

von Daniel Behrens

Nero ist schon seit einigen Jahren kein reines Brennprogramm mehr, sondern eine Multimedia-Suite. Eines der enthaltenen Tools, das es dazu macht, hört auf den Namen Vision. Mit ihm können Sie Videos, Bilder und Musik zu einem Film zusammenstellen. Dieser lässt sich in viele Videoformate exportieren und als Video-CD/DVD inklusive Menüs brennen.

Tipp für Fortgeschrittene: Hochwertige Diashow
Um aus den Digitalfotos Ihres letzten Urlaubs oder der letzten Feier eine Diashow mit Musikuntermalung zu arrangieren, wählen Sie im Startbildschirm von Nero Vision „Film erstellen“. Sie landen daraufhin im Schnittmodul. Klicken Sie in der Mitte des Fensters auf das Icon, auf dem ein Ordner mit einer Lupe abgebildet ist, und auf „Durchsuchen“. Wählen Sie die Fotos und die Hintergrundmusik aus, die Sie verwenden möchten. Diese werden daraufhin in die Medienbibliothek aufgenommen, die im Vision-Schnittmodul rechts oben zu sehen ist. Von dort aus ziehen Sie die Bilder in der gewünschten Reihenfolge in den stilisierten Filmstreifen, das „Storyboard“.

Überblendungen hinzufügen:
Klicken Sie mit der rechten Maustaste in einen freien Bereich der Zeitleiste, und wählen Sie „Zufällige Übergänge verwenden für alle Übergangsfelder“. Dadurch werden die Bilder abwechslungsreich von einem ins andere überblendet. Per Doppelklick auf ein Bild öffnen Sie ein Feld, in dem Sie seine Anzeigedauer und wahlweise eine Titeleinblendung festlegen.

Hintergrundmusik unterlegen:
Wechseln Sie in den „Timeline-Modus“. Dazu klicken Sie auf das zweite Register links oberhalb des Filmstreifens. Ziehen Sie die Audiodatei(en) aus der Medienbibliothek in die Spur „Audio 1“. Per Doppelklick auf die eingefügte Musik erreichen Sie einen Dialog, in dem Sie die Lautstärke anpassen. Wenn Sie hier die Option „Auto-Wiederholung“ aktivieren, können Sie den Titel beliebig in die Länge ziehen.

Dauer der Audiospur anpassen:
Klicken Sie links unter der Zeitleiste auf das Icon, das eine Lupe vor einem Blatt abbildet. Dadurch wird die Ansicht der Zeitleiste so angepasst, dass alle Elemente ohne Scrollen sichtbar sind. Bewegen Sie den Mauszeiger ans Ende der Audiospur, bis ein beidseitiger Pfeil sichtbar wird, und ziehen Sie sie bei gedrückter Maustaste bis ans Ende des letzten Fotos. Ist das Musikstück zu kurz, lässt es sich nur verlängern, wenn die Option „Auto-Wiederholung“ aktiv ist. Um zusätzlich oder anstatt der Hintergrundmusik einen gesprochenen Kommentar hinzufügen zu können, schließen Sie ein Mikrofon an die Soundkarte an und klicken in Vision auf das Mikrofon-Icon unter dem Vorschaufenster.

Videodatei fertigstellen:
Bevor Sie per Play-Button die Wiedergabe Ihrer fertigen Diashow im Vorschaufenster starten, klicken Sie auf das Stop-Icon, um den Positionsmarker an den Beginn zu setzen. Wenn Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind, wählen Sie „Exportieren“, um den Diashow-Film als Videodatei zu speichern oder sie bei Youtube hochzuladen. Wenn Sie stattdessen auf „Weiter“ klicken, können Sie den Film assistentengesteuert inklusive Menü als Video-CD oder -DVD brennen.

Auch mit Windows Movie Maker kann man einen Diashow-film
erstellen.
Vergrößern Auch mit Windows Movie Maker kann man einen Diashow-film erstellen.
© 2014

Alternative zu Nero:
Auch mit dem Movie Maker , der Windows XP und Vista beiliegt, lässt sich ein ansprechender Diashow-Film erstellen. Klicken Sie in dem Tool auf „Sammlungen“ und dann auf „Extras, Neuer Sammlungsordner“. Vergeben Sie eine aussagekräftigen Namen für den Ordner, achten Sie darauf, dass er markiert ist, und klicken Sie auf „Aufgaben“. Wählen Sie in der linken Aufgabenliste zuerst „Bilder importieren“ und im Anschluss „Audio- und Musikdateien importieren".
Um möglichst schnell zum Ergebnis zu kommen, wählen Sie im Anschluss unter „Film bearbeiten“ den Punkt „AutoFilm erstellen“. Für die Diashow empfiehlt sich der „Bearbeitungsstil“ mit der Bezeichnung „Kippen und Gleiten“. Er fügt nach einem Klick auf „Fertig, Film bearbeiten“ alle Medien inklusive Hintergrundmusik aus dem Sammlungsordner in die Zeitleiste ein und versieht sie mit Übergängen. Die Sortierung erfolgt alphabetisch nach Dateinamen. Über das Storyboard unten können Sie Veränderungen an der Reihenfolge vornehmen. Über den Button „Zeigt Zeitachse an“ gelangen Sie zu einer Ansicht, in der Sie die Einblenddauer der Bilder einzeln anpassen und den Vor- und Nachspann durch Doppelklick verändern können.
Das Finale erledigen Sie unter „Film fertig stellen“. Wählen Sie „Auf CD speichern“, um den Diashow-Film im WMV-Format auf eine CD zu brennen. Über den Punkt „Auf Computer speichern“ haben Sie eine größere Formatauswahl. Für die höchstmögliche Qualität wählen Sie beim Exportieren unter „Weitere Einstellungen“ am besten „DV-AVI (PAL)“ aus.

Möchten Sie aus der Video-Datei eine DVD erstellen, benutzen Sie zum Beispiel die englischsprachige Freeware DVD Flick . Ziehen Sie den exportierten Film per Drag & Drop in das Programmfenster. Unter „Project settings“ aktivieren Sie „Burn project to disc“ im Bereich „Burning“. Zum Abschluss klicken Sie in der Symbolleiste auf „Create DVD“.

Donnerstag den 15.01.2009 um 08:53 Uhr

von Daniel Behrens

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
156474