Filme, Fotos & Musik sicher wiederfinden

Top-Tools zum Verwalten Ihrer Filmsammlung

Montag den 01.08.2011 um 13:56 Uhr

von Arne Arnold

Bildergalerie öffnen NASA - Eine Reise zum Mond
Als Filmliebhaber sucht man oft minutenlang im Regal, bis man die DVD seiner Wahl gefunden hat - nicht so mit unseren Tools. So bringen Sie Ordnung in Ihre Film-Sammlung.
Ganz professionell lässt sich eine Filmsammlung mit dem Programm All My Movies katalogisieren. Seine Stärken: Es sucht sich automatisch Infos zu den Filmen aus Internetdatenbanken zusammen, zum Beispiel Genre, Jahr, Land, Schauspieler und Regisseur. Zudem lädt die Software Fotos zum Film und von den Schauspielern auf den Computer. Als Datenquelle dienen neben mehreren englischsprachigen Internetdatenbanken auch zwei in deutscher Sprache: die „ Online-Filmdatenbank “ (OFDb) und die „ Internet Movie Database “.

Nach der Katalogisierung lässt sich die Datenbank nach jeder einzelnen Info durchsuchen. Es genügt etwa ein Klick auf den Namen eines Schauspielers, damit All My Movies Ihnen alle verfügbaren Filme anzeigt, bei denen dieser Schauspieler mitgewirkt hat. Die Schwächen des Programms: Man muss jeden Film einzeln eintragen. Ein automatischer Scan der gesamten Sammlung, wie das etwa bei Musikdateien im MP3-Format der Fall ist, funktioniert nicht. Außerdem sind ein paar Menüpunkte in der Software noch englischsprachig. Und die Hilfedatei ist sogar komplett englischsprachig.

Videos perfekt am PC bearbeiten

Filme hinzufügen: Ein neuer Film lässt sich sehr einfach und schnell in die Datenbank von All My Movies aufnehmen. Liegt er als Original-DVD vor, drücken Sie einfach die Taste F6 und geben dann die Zahlenkombination ein, die unter dem Strichcode auf der Filmpackung steht. Anschließend lädt sich das Programm alle Filmdaten automatisch aus dem Internet.

Wenn sich der Film auf einer Festplatte befindet, wählen Sie „Film ➞ Aus Videodatei hinzufügen“. Das Programm liest dann den Dateinamen sowie in der Datei bereits vorhandene Filminfos aus und trägt diese in ein Datenblatt ein. Kontrollieren und korrigieren Sie gegebenenfalls den Eintrag im Feld „Originaltitel“. Alle übrigen Infos bekommen Sie, wenn Sie neben dem Feld „Originaltitel“ auf das Symbol klicken, das einen Filmstreifen plus Lupe zeigt. Sollten sich zu dem Titel mehrere Einträge finden, zeigt All My Movies noch eine Auswahl der Treffer an. Über den Pfeil neben dem Lupen-Symbol bestimmen Sie, in welcher Datenbank das Programm standardmäßig suchen soll.

Die heimlichen Helden in Kinofilmen: Computer

Wichtig ist die Angabe, wo sich der Film befindet. Auf der Registerkarte „Medieninfo“ können Sie wählen, ob er auf einer DVD, einer internen oder externen Festplatte oder gar auf einer VHS-Kassette vorliegt. Im Falle von Festplatten können Sie gleich den Pfad zur Datei angeben, falls er nicht ohnehin schon eingetragen ist.

Filme in der Datenbank suchen: Drücken Sie die Taste F3, oder klicken Sie auf das Lupen-Symbol. Dann öffnet sich ein Fenster, in dem Sie etwa nach Filmtitel, Schauspielern oder Genre suchen können. Die Vollversion von All My Movies funktioniert ohne jede Einschränkung.Lediglich Programm-Updates lassen sich nicht installieren. Wer immer auf dem neuesten Stand bleiben möchte, kann die Update-fähige Version für 23,65 Euro über „Hilfe ➞ Über ➞ Special update offer for PCWELT readers“ kaufen. Normalerweise kostet diese Version rund 45 Dollar (etwa 32 Euro). Die Aktion läuft voraussichtlich bis Ende Mai.

3D-Videos und Filme selbst erstellen

Alternative: Schlanker als All My Movies ist das Programm My Mdb . Es bietet zwar weniger Funktionen, ist aber etwas übersichtlicher. Haben Sie einmal über „Datei ➞ Datenbank ➞ erstellen“ eine neue Datenbank angelegt, fügen Sie neue Filme nach Klick auf das Plus-Symbol hinzu. Die Infos zum Film kommen von der OFDb.

Montag den 01.08.2011 um 13:56 Uhr

von Arne Arnold

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
860462