Ratgeber Hardware

2. Partitionen mit Gparted bearbeiten

Sonntag, 27.02.2011 | 07:00 von Thorsten Eggeling
Das Programm in Parted Magic, das für alle Aufgaben rund um die Partitionen der Festplatte zuständig ist, heißt Gparted. Sie starten es per Doppelklick auf „Partitionierungswerkzeug“. Auf der rechten Seite des Fensters sehen Sie eine Schaltfläche, über die Sie eine Festplatte zum Bearbeiten auswählen. Die Größenangabe hilft Ihnen, die richtige Platte zu identifizieren. Darunter stellt das Programm die Festplattenaufteilung grafisch in einem Balken dar. Im unteren Bereich des Fensters zeigt Gparted die Partitionen in einer tabellarischen Darstellung an.

Wenn mehrere Festplatten im PC stecken, wählen Sie im
Programm Gparted die Platte aus. Die Größe einer Partition legen
Sie fest, indem Sie den Anfasser mit der Maus an die gewünschte
Position ziehen.
Vergrößern Wenn mehrere Festplatten im PC stecken, wählen Sie im Programm Gparted die Platte aus. Die Größe einer Partition legen Sie fest, indem Sie den Anfasser mit der Maus an die gewünschte Position ziehen.
© 2014

Neue Partition anlegen:
Wählen Sie die gewünschte Festplatte aus. Wenn sich darauf noch nie eine Partition befunden hat, sehen Sie in der Tabelle ein gelbes Warnschild. In diesem Fall gehen Sie im Menü auf „Laufwerk, Partitionstabelle erstellen“. Es erscheint ein Fenster, in dem Sie auf „Anwenden“ klicken. Gehen Sie dann im Hauptmenü auf „Partition, Neu“. Sie können auch die Schaltfläche „Neu“ in der Symbolleiste oder den Menüeintrag „Neu“ verwenden, den Sie nach einem rechten Mausklick auf die grafische Darstellung der Festplattenbelegung oder in der Tabelle finden.

Auf dem Bildschirm erscheint danach das Fenster „Neue Partition erstellen“. Hinter „Neue Größe (MiB):“ legen Sie die Größe der Partition fest. Standardmäßig ist hier der maximal mögliche Wert eingetragen. Sie können auch die Anfasspunkte in der grafischen Darstellung verwenden, um die Partitionsgrenzen mit der Maus auf die gewünschte Größe zu ziehen. Was hinter „Erstellen als:“ stehen muss, hängt davon ab, wofür Sie die Partition verwenden wollen. Soll Windows später von diesem Laufwerk starten? Dann müssen Sie „Primäre Partition“ wählen. Oder wollen Sie die neue Festplatte als zusätzlichen Speicher für Ihre Daten verwenden? Dann können Sie „Primäre Partition“ einstellen, oder Sie wählen „Erweiterte Partition“ und legen darin später ein logisches Laufwerk an.

Hinter „Dateisystem“ wählen Sie „ntfs“, wenn Sie die Partition unter Windows einsetzen wollen. Für Linux-Betriebssysteme kommen „ext3“ oder „ext4“ in Frage. Zusätzlich können Sie hinter „Bezeichnung“ einen aussagekräftigen Namen für die Partition eintippen. Klicken Sie dann auf „Hinzufügen“. Gparted hat Ihre Änderungswünsche bis jetzt nur intern gespeichert, aber auf der Festplatte noch nichts geändert. Erst wenn Sie im Menü auf „Bearbeiten, Alle Operationen ausführen“ gehen und dann noch über die Schaltfläche „Anwenden“ bestätigen, führt das Programm die Änderungen tatsächlich durch.

Partitionsgrößen ändern:
Sie können eine Partition jederzeit ohne Datenverlust vergrößern, solange sich noch freier Platz vor oder hinter dieser Partition auf der Festplatte befindet. Beim Verkleinern sind die Grenzen durch den noch verfügbaren freien Platz innerhalb der Partition gesetzt.
Um die Größe zu ändern, wählen Sie in Gparted die gewünschte Festplatte aus und klicken dann in der Tabelle mit der rechten Maustaste auf die Partition, die Sie ändern möchten. Wählen Sie im Menü „Größe ändern/verschieben“. Es öffnet sich ein Fenster, in dem Sie hinter „Neue Größe (MiB):“ die gewünschte Größe der Partition einstellen können. Oder Sie verwenden die Anfass-punkte am linken und rechten Rand der grafischen Darstellung und ziehen die Partitionsgrenzen mit der Maus auf die gewünschte Größe. Klicken Sie danach auf die Schaltfläche „Größe ändern/Verschieben“ und zum Abschluss im Menü auf „Bearbeiten, Alle Operationen ausführen“.

3. Festplatte mit Clonezilla duplizieren
Mit dem englischsprachigen Programm Clonezilla können Sie Eins-zu-eins-Abbilder, so genannte „Images“, von Festplatten als Sicherungskopie erstellen oder den Inhalt einer Festplatte auf eine andere Festplatte kopieren. Die folgenden Schritte beschreiben den Vorgang am Beispiel eines PCs, in dem sich zwei Festplatten befinden. Die erste Platte enthält das Betriebssystem. Es soll auf eine zweite, neue Platte kopiert werden. Danach wird die erste Festplatte ausgebaut, und Windows soll von der neuen Festplatte starten.

Schritt 1:
Starten Sie Clonezilla von Parted Magic aus über die Menüschaltfläche links unten und „System-Tools, Clonezilla“. Das Programm hat eine einfache grafische Oberfläche. Mit den Pfeiltasten navigieren Sie im Menü, und Eingaben bestätigen Sie mit der Enter-Taste. Mit der Tabulator-Taste wechseln Sie zwischen Schaltflächen wie „OK“ und „Cancel“. Die Leertaste verwenden Sie zum Markieren bei mehreren Auswahlmöglichkeiten.

Schritt 2:
Wählen Sie im Menü „device-device“, danach „Beginner“ und dann „disk_to_local_disk“. Bestimmen Sie nun die Festplatte mit den Daten, die Sie kopieren möchten. In der Regel handelt es sich dabei um „sda“. Die richtige Festplatte lässt sich anhand der angezeigten Größe und Modellbezeichnung identifizieren. Nach dem Bestätigen mit „OK“ wählen Sie die Zielfestplatte. Wenn sich nur zwei Festplatten im PC befinden, ist diese mit „sdb“ bezeichnet. Bestätigen Sie die Auswahl mit der Enter-Taste.

Schritt 3:
Sie sehen jetzt eine zusammenfassende Meldung über die ausgewählten Platten. Prüfen Sie die Angaben genau. Wenn Sie Quell- und Zielfestplatte verwechselt haben, gehen alle Daten verloren. Bestätigen Sie danach den Vorgang, indem Sie die Taste Y und zweimal die Enter-Taste drücken. Da es sich um eine startfähige Festplatte handelt, fragt Clonezilla Sie dann, ob Sie auch die Startumgebung („boot loader“) kopieren möchten. Bestätigen Sie hier mit Y und der Enter-Taste. Danach müssen Sie den Kopiervorgang noch einmal mit der Taste Y und der Enter-Taste starten.

Schritt 4:
Wenn Clonezilla seine Arbeit beendet hat, erhalten Sie einen abschließenden Bericht. Durch Drücken der Enter-Taste beenden Sie das Programm.

Schritt 5:
Starten Sie Gparted per Doppelklick auf „Partitionierungswerkzeug“. Wählen Sie die neue Festplatte aus, auf die Sie gerade die Daten kopiert haben. Da die neue Platte wahrscheinlich größer als die alte ist, nimmt die Partition nur einen kleinen Teil des Platzes ein. Sie sollten sie daher vergrößern, wie oben bei Tipp 3 beschrieben. Prüfen Sie außerdem, ob die Partition als startfähig gekennzeichnet ist. Dazu wählen Sie sie per Mausklick aus und gehen im Menü auf „Partition, Markierung bearbeiten“. Setzen Sie ein Häkchen vor „boot“, falls dort noch keins ist, und klicken Sie danach auf „Schließen“. Sie können anschließend die alte Festplatte ausbauen und durch die neue ersetzen. Windows sollte problemlos starten. Durch die Änderung der Hardware ist wahrscheinlich eine erneute Aktivierung bei Microsoft nötig.

Sonntag, 27.02.2011 | 07:00 von Thorsten Eggeling
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
764369