226434

So klappt die Fernwartung mit Teamviewer

Mit der für den privaten Einsatz kostenlosen Fernwartungssoftware TeamViewer können Sie Rechner ganz einfach aus der Ferne warten und PC-Probleme bei Freunden und Kollegen ruckzuck lösen.

Die „TeamViewer QuickSupport“-Datei läuft ohne Installation; ein Doppelklick genügt
Vergrößern Die „TeamViewer QuickSupport“-Datei läuft ohne Installation; ein Doppelklick genügt
© 2014

Schon wieder macht dieses verflixte Excel, was es will. Ihr Mailprogramm spuckt lauter Fehlermeldungen aus oder Sie können den Grafikkartentreiber nicht richtig installieren. Was liegt näher als der Griff zum Telefon? Ihr Support-Mitarbeiter wird es schon richten. Und am schnellsten klappt die Hilfe via Fernwartung mit einem spezialisierten Werkzeug wie TeamViewer (Hinweis: Dieser Ratgeber zeigt die Vorgehensweise mit Version 4 von Teamviewer. Mittlerweile ist die Version 5 erschienen ).

Mit dieser Fernsupport-Software kann man via Internet direkt auf fremde Windows-oder Mac-Rechner zugreifen. Die Verbindung ist verschlüsselt, wird nur auf Aufforderung aufgebaut und lässt sich von beiden Seiten bequem wieder trennen. Für den privaten Gebrauch ist TeamViewer gratis. Das Tool gibt es für Windows und Mac. Ein Mac-Anwender kann also Support für einen Windows- Nutzer leisten – und umgekehrt.

Teamviewer installieren
TeamViewer (beziehungsweise Quicksupport oder Teamviewer Host) muss auf beiden PCs installiert sein . Der Supporter, also beispielsweise der Mitarbeiter Ihrer IT-Abteilung, lädt dort die TeamViewer-Vollversion für sein Betriebssystem herunter und installiert diese. Dazu braucht er auf seinem PC Administratorrechte.

Während der Installation aktiviert der Supporter die für ihn zutreffenden Lizenzbedingungen. Erfolgt der Fernzugriff im privaten Rahmen, so wählen Sie oder Ihr Helfer „privat/nicht kommerziell“. Nehmen Sie die Lizenzbedingungen an, bestätigen Sie die private Nutzung und wählen dann „Normale Installation“. Im letzten Installationsfenster empfehlen wir „Vollzugriff“. Zum Schluss startet das Programm. Sie selbst, also die Person, der geholfen wird, laden die zu Ihrem Betriebssystem passend Datei „TeamViewer Quick-Support“ herunter. Diese können Sie auf Ihrem Desktop speichern und für die Zukunft dort lassen. Starten Sie nun die Anwendung mit einem Doppelklick. Es präsentiert sich ein Infofenster.

0 Kommentare zu diesem Artikel
226434