57744

Fernsehen per IP-TV

06.03.2007 | 12:20 Uhr |

IP-TV umfasst Fernsehen, Filme oder Musikübertragungen, die über IP-basierende Netze ins Wohnzimmer kommen.

Was bringt’s: Unkompliziertes Fernsehen mit einer Fülle von Sendern – unter anderem solche, die Sie sonst nur per Pay-TV empfangen können. Und sie haben nur einen Ansprechpartner! Dank der Archiv-Funktion, die beispielsweise die Deutsche Telekom bei ihrem „T-Home“-Angebot implementiert hat, können Sie bestimmte Sendungen noch nach einer Woche und später ansehen. Schlecht: Alle Angebote sind hauptsächlich in Großstädten und nur für Kunden des jeweiligen Netzanbieters nutzbar.

Wer braucht’s: Fernsehjunkies, die gar nicht genug Kanäle haben können, werden schnell in den Bann von IP-TV gezogen. Denn neben den üblichen Sendern über Kabel und Satellit sowie den Pay-TV-Angeboten von Premiere lassen sich auch Special-Interest-Sender wie Premiere HD und Discovery HD abonnieren – in HD-Qualität!

Was kostet’s/wann verfügbar: Hansenet bietet mit „Alice Home-TV“ einen IP-TV-Dienst mit bis zu 100 TV-Sendern. Um ihn zu empfangen, brauchen Sie eine Set-Top-Box oder ein ADSL-Modem. Die Basis-Ausführung kostet 9,90 Euro im Monat. Gegen einen Aufpreis von bis zu 22,90 Euro lässt sich das Angebot um Musiksender, Erotikkanäle oder ein türkischsprachiges Programm erweitern.
Die Deutsche Telekom hat mit „T-Home“ ebenfalls eine IP-TV-Lösung mit über 100 Sendern im Repertoire. T-Home ist als T-Home Complete Basic oder T-Home Complete Plus mit mehr TV-Sendern für je 99,99 Euro erhältlich. Im Preis enthalten ist die nötige Hardware. Später kostet das Angebot monatlich 29,90 Euro für die Basic- beziehungsweise 39,90 Euro für die Plus-Version.
Arcor will im Sommer 2007 mit „TV plus“ starten, einem IP-TV-Angebot mit 50 bis 60 Free-TV-Sendern, das sich ebenfalls um Premium-Sender und Sprachpakete erweitern lässt. Preise waren zu Redaktionsschluss noch nicht bekannt, das Angebot ist aber nur für Arcor-Kunden erhältlich.

Fazit

Das Angebot an Fernsehsendern überzeugt, die Gebühren halten sich im Rahmen. Wenn Sie jetzt noch im Empfangsgebiet von Hansenet oder der Deutschen Telekom liegen, steht dem IP-Fernsehgenuss nichts im Wege.

Wichtige Aussteller auf der CeBIT
Arcor: Pavillon P32, Stand A01
T-Online: Halle 26, Stand A01

0 Kommentare zu diesem Artikel
57744