Ratgeber Netzwerke

Netzwerk-Probleme systematisch lösen

Samstag den 18.10.2014 um 07:34 Uhr

von Thorsten Eggeling

Bildergalerie öffnen Netzwerk-Probleme systematisch lösen
© AVM
Die Fehlersuche im Netzwerk stellt selbst für Profis manchmal eine Herausforderung dar. Viele Komponenten sind am Verbindungsaufbau beteiligt und müssen geprüft werden. Unser Ratgeber hilft Ihnen bei der schrittweisen Analyse von Verbindungsproblemen im Netzwerk.
Ihr Internet-Browser meldet nur noch „Server nicht gefunden“? Oder der Zugriff auf die Freigabe eines anderen PCs klappt nicht? Dann ist wahrscheinlich die Netzwerkverbindung gestört, unterbrochen oder falsch konfiguriert. Die Ursache von Netzwerk-Problemen herauszufinden, ist nicht immer ganz einfach. Der Fehler kann beim DSL-Router liegen, in der Verkabelung oder bei der WLAN-Konfiguration des Routers. Es kann auch der Netzwerkadapter im PC defekt oder nicht richtig konfiguriert sein oder das Netzwerk ist unter Windows nicht richtig eingerichtet. Und auch eine Sicherheitssoftware kann die erfolgreiche Netzwerk-Verbindung verhindern. Bei dieser Menge möglicher Ursachen für Netzwerk-Probleme hilft nur eine systematische Fehlersuche. Unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung hilft Ihnen dabei.

Netzwerkprobleme

Schritt 1. Verbindung zum DSL-Router testen

Das zentrale Gerät in einem Netzwerk ist in der Regel der DSL-Router . Über ihn erfolgt die Verbindung der PCs per Netzwerkkabel oder WLAN und er enthält - in der Regel - ein DSL-Modem für den Internetzugang. Außerdem ist er für die Verteilung der IP-Adressen über DHCP (Dynamic Host Configuration Protocol) zuständig. Prüfen Sie bei einem Netzwerk-Problem daher zuerst, ob Sie den DSL-Router erreichen können.

Dazu verbinden Sie einen PC direkt per Netzwerkkabel mit dem Router und geben im Internet-Browser die IP-Adresse des Routers ein. Bei einer Fritzbox beispielsweise ist das standardmäßig http://192.168.178.1. Bei anderen Router-Modellen wird oft http://192.168.0.1 verwendet. Die richtige Adresse finden Sie im Handbuch des DSL-Routers.

Wenn diese Verbindung nicht funktioniert, also die Konfigurations-Webseite des DSL-Routers nicht im Browser erscheint, ist entweder der Router falsch konfiguriert oder defekt. Auch das Netzwerkkabel oder der Netzwerkadapter des PCs sind eine mögliche Fehlerquelle. Wiederholen Sie den Test bei bestehenden Netzwerk-Problemen am besten mit einem anderen PC oder Notebook. Prüfen Sie auch mit dem Ping-Befehl ( Schritt 5 ), ob Sie den DSL-Router erreichen können.

IP-Adresse im internen Netzwerk ermitteln
IP-Adresse im internen Netzwerk ermitteln

Sie sollten auch versuchen, den DSL-Router vom Stromnetz zu trennen und ihn dann nach etwa einer Minute wieder in Betrieb nehmen. Manchmal hilft auch das Zurücksetzen der Konfiguration auf die Werkseinstellung. Einige Modelle besitzen einen Reset-Schalter. Bei der Fritzbox fehlt dieser, aber es gibt ein Wiederherstellungsprogramm. Wie Sie dieses verwenden, können Sie bei AVM unter Ausführen des Wiederherstellungsprogramms nachlesen. Wenn auch hier keine Netzwerk-Verbindung möglich ist und das Problem sich nicht mit den FAQ des Herstellers beheben lässt, lassen Sie den DSL-Router von Ihrem Internet-Anbieter prüfen oder austauschen.

Samstag den 18.10.2014 um 07:34 Uhr

von Thorsten Eggeling

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (4)
  • dnalor1968 20:31 | 02.01.2014

    Nee, aber wer weiß, wie der Verfasser ins neue Jahr hineingefeiert hat.

    :wegmuss:

    Antwort schreiben
  • jomal 19:08 | 02.01.2014

    *lach*
    Meinst Du, Silvester ist noch...

    Antwort schreiben
  • dnalor1968 19:04 | 02.01.2014

    Naja, schau mal auf die Erstellzeit. Da ist so ein Fehler leicht verziehen.

    Antwort schreiben
  • jomal 19:00 | 02.01.2014

    Netzwerkprobleme

    Ja, soweit, so gut.
    nur komisch, dass sich der Beitrag bei Linux findet, jedoch eindeutig auf Windows bezieht.
    Klar, viele Sachen sind identisch, aber echtes Testen unter Linux geht nun mal nicht mit ipconfig....

    Antwort schreiben
864277