1609210

Fun-Galerie

Falschparker & Sturmtruppen bei Google entdeckt

24.07.2015 | 18:23 Uhr |

Falschparker, Sturmtruppen, Gefangene - dass es im Google-Rechenzentrum zwischen Serverschränken drunter und drüber geht, beweisen diese witzigen Streetview-Bilder.

Was erwarten Sie von einem virtuellen Rundgang in einem Server-Zentrum von Google? Gefangene Android-Männchen? Stormtrooper aus Star Wars? Nein? Dann wagen Sie einmal einen Blick in unsere Bildergalerie. Möglich macht den virtuellen Rundgang ein Streetview-Update, das Google gleichzeitig mit einer Fotoserie aus seinen Rechenzentren veröffentlicht hat. Google versichert, dass bislang nur wenige Menschen einen Blick auf das Allerheiligste des Suchmaschinenriesen werfen durften.

Für Aufregung sorgte Ende 2012 die Meldung, dass in einem Google-Rechenzentrum ein Alligator lebt . Google bestätigte die Meldung und erklärte, dass das Tier sich im Regenwasser-Becken niedergelassen habe. Das Becken diene der Kühlung der Server. Angelockt wurde der Alligator vermutlich von Fischen, die Google selbst ausgesetzt hat, damit sie die Algen des Kühlbeckens fressen. Damals war der Alligator 1,20 Meter lang und sei von Google nicht als Gefahr angesehen worden. Doch - schränkte damals ein Sprecher in einem Interview ein - müsse man das Tier umsiedeln, wenn es 1,80 Meter Länge erreicht habe.

Google ist bekannt für seine Späße. Tippen Sie zum Beispiel mal "do a barrel roll" in der Google-Suche ein (ohne die Anführungszeichen). Sofort wird sich die Suchmaschine überschlagen. Wer es etwas ernster mag, sollte sich die Foto-Serie von Connie Zhou ansehen. Die Fotografin hat beispielsweise Rechenzentren von Google am finnischen Meer und in North Carolina besucht. Dabei hat sie nicht nur wunderschöne Landschaftsaufnahmen geliefert, sondern auch die Technik und die Menschen hinter der Technik festgehalten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1609210