FTP-Server auf der Fritzbox installieren

Donnerstag den 26.05.2011 um 10:05 Uhr

von Christian Löbering

Fritzbox-Netzwerkspeicher als FTP-Server.
Vergrößern Fritzbox-Netzwerkspeicher als FTP-Server.
Den Netzwerkspeicher auf der vorigen Seite beziehungsweise die darauf gespeicherten Dateien kann die Fritzbox auch über das Internet verfügbar machen – als FTP-Server. Das ist praktisch, wenn Sie von unterwegs schnell auf Ihre Dateien zugreifen oder Daten nach Hause schicken möchten.

Webdesign- und HTML-Tools zum Download

FTP-Server installieren: Öffnen Sie die Konfigurations-Oberfläche Ihrer Fritzbox. Dann klicken Sie auf „Inhalt“ und im Bereich „Heimnetz, Speicher (NAS)“ auf „Aktivierungen“. Nun sollten Sie das Fenster aus Kapitel 4 sehen, in dem die Konfiguration Ihres Netzwerkspeichers angezeigt wird. Setzen Sie hier einen Haken vor „Speicher für Benutzer aus dem Internet freigeben“. Dann klicken Sie auf „Verzeichnis auswählen“ und bestimmen, ob alle oder nur bestimmte Laufwerke und Verzeichnisse freigegeben werden sollen. Danach klicken Sie auf „OK“ und schließlich auf „Übernehmen“.

Geniale Gratis-FTP-Tools

Damit nicht jeder, der Ihre DynDNS-Internetadresse kennt, auf das NAS-Gerät zugreifen kann, öffnen Sie die Registerkarte „Sicherheit“. Dort vergeben Sie spätestens jetzt ein Kennwort für den Netzwerkspeicher und wählen darunter aus, ob Nutzer aus dem Internet auf dem Gerät „nur lesen“ oder „lesen und schreiben“ dürfen. Danach klicken Sie auf „Übernehmen“.

So klappt der FTP-Transfer

FTP-Server nutzen: Danach können Sie unterwegs auf Ihrem Net- oder Notebook ein FTP-Programm wie Filezilla installieren und starten. Wählen Sie dann „Datei, Servermanager, Neuer Server“, und geben Sie ihm etwa den Namen FritzNAS. In der rechten Fensterhälfte tragen Sie die Internetadresse ihrname.dyndns.org aus Kapitel 2 ein, wählen als Servertyp „FTP“, darunter als Verbindungsart „Normal“ und geben als Benutzer ftpuser sowie Ihr NAS-Kennwort ein. Danach klicken Sie auf „Verbinden“. Unmittelbar danach sehen Sie im Hauptfenster die Daten von Ihrem Netzwerkspeicher und können je nach zuvor erteilten Berechtigungen Dateien per FTP herunterladen („lesen“) oder auch hochladen („lesen und schreiben“).

Donnerstag den 26.05.2011 um 10:05 Uhr

von Christian Löbering

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (1)
  • herbert3 17:23 | 26.05.2011

    nachbessern

    Ein Artikel, der die Funktionen der FritzBox beschreibt - schön. :-) Aber:

    Die Adresse der FritzBox lautet http://fritz.box und nicht wie im Artikel angegeben http://fritzbox.

    Außerdem ist der Link zum Download von Cyberghost VPN ziemlich verwirrend. Dieses Cyberghost-Zeugs braucht man nämlich nicht, für den Fritz Fernzugang!

    Gruß
    Herbert

    Antwort schreiben
847750