71792

F-Prot (DOS) 3.10

13.08.2001 | 14:12 Uhr |

F-Prot ist ein Klassiker unter den Virenscannern, zumal die DOS-Version für den privaten Gebrauch kostenlos ist.

F-Prot ist ein solider Scanner, jedoch fehlt ein Virenwächter.

F-Prot ist ein Klassiker unter den Virenscannern, zumal die DOS-Version für den privaten Gebrauch kostenlos ist. Das englischsprachige Programm ist unter DOS oder im DOS-Fenster unter Windows 3.11, 95/98/ME, NT 4 und 2000 lauffähig.

Ein Virenwächter ist nicht enthalten. Startet der Anwender F-Prot direkt, kann er das Programm über eine Text-Oberfläche bedienen. Alternativ lässt es sich über Befehlszeilen-Parameter aufrufen und startet dann gleich den Suchvorgang.

Die aktuelle Version bringt Detailverbesserungen bei der Virenerkennung mit. So wurden laut Hersteller die Heuristik und die Erkennung von Skriptviren überarbeitet. Im Test fand die Software in den Standardeinstellungen alle 448 verbreiteten Viren.

Die stichprobenartig getestete Reinigung von Viren war ebenso erfolgreich. Wie in der Vorgängerversion wendet F-Prot die Einstellungen "umbenennen" oder "löschen" nicht auf Dokumente und Tabellen an, die mit Makroviren infiziert sind. Dies funktioniert nur bei Dateiviren. Die Desinfektion klappte aber einwandfrei. Updates sind manuell einzuspielen.

Alternative: Antivir Personal Edition (www.free-av.de) ist ebenfalls kostenlos und bietet zudem einen Virenwächter.

Hersteller/Anbieter

Frisk Software

Telefon

Weblink

www.frisk.is

Bewertung

4 Punkte

Betriebssystem

DOS oder im DOS-Fenster unter Windows 3.11, 95/98/ME, NT 4 und 2000

Preis

für private Nutzung kostenlos

0 Kommentare zu diesem Artikel
71792