138724

F-Prot Antivirus 3.14

24.09.2003 | 14:05 Uhr |

Virenscanner mit Schwächen im Test.

F-Prot Antivirus für Windows 3.14 erwartet nach der Installation einen Neustart des Systems. Veränderungen in der neuen Version entdeckt man erst bei näherem Hinsehen: Die erweiterte Schedule-Funktion erlaubt nun dem Anwender, Suchläufe oder Updates automatisch zu starten. Wie in der Vorversion ist die Möglichkeit der Benachrichtigung per Mail implementiert, sobald das Programm einen Virus identifiziert hat. Ein Mail-Virenschutz für das sichere Versenden und Empfangen von Nachrichten ist nicht vorhanden.

Im Test patzte F-Prot Antivirus 3.14 bei den weit verbreiteten Viren nach der Wildlist. So übersahen der Scanner und der Wächter den aktuellen Win32/Opaserv.W-Wurm. Über zwei Monate nach der ersten Entdeckung des Wurms und angesichts seiner hohen Verbreitung kann man das kaum noch hinnehmen. F-Prot Antivirus 3.14 durchsucht in einfach und mehrfach gepackten Archiven die Formate ACE, ARJ, LHA, RAR und ZIP sowie die Unix-Packer GZ, TAR und TAR/GZ. Ein Manko sind die Schwächen in der Virenerkennung sowie der fehlende Mailclient-Schutz.

0 Kommentare zu diesem Artikel
138724