693532

Explorer-Neustart beschleunigen

Es gibt diverse Windows-Einstellungen, die erst nach einem Neustart des Windows-Explorers aktiv werden. Der normale Weg zu einem Explorer-Neustart ist es, sich ab- und wieder anzumelden. Doch das ist Ihnen zu zeitaufwendig. Die PC-WELT verrät Ihnen, wie Sie den Explorer schneller neu starten können.

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Gering

Es gibt diverse Windows-Einstellungen, die erst nach einem Neustart des Windows-Explorers aktiv werden. Der normale Weg zu einem Explorer-Neustart ist es, sich ab- und wieder anzumelden. Doch das ist Ihnen zu zeitaufwendig.

Ein Beispiel dafür ist der Registry-Eintrag "NoSaveSettings" im Schlüssel "Hkey_Current_User\Software \Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\Explorer". Wenn Sie diesen DWORD-Wert auf "1" setzen, merkt sich Windows beim Beenden nicht mehr alle geöffneten Explorer-Fenster und deren Positionen, um sie beim nächsten Start gleich wieder zu öffnen.

Ein Rechnerneustart ist hier - wie in den meisten Fällen - aber gar nicht nötig, um diese Einstellung zu aktivieren. Eine undokumentierte Tastenkombination schießt den Explorer ab, ohne dass Sie Windows beenden müssen, der Benutzer bleibt angemeldet.

Starten Sie dazu die MS-DOS-Eingabeaufforderung. Sie brauchen sie später, um den Explorer neu zu starten. Wählen Sie im Start-Menü den Befehl "Beenden". Es erscheint die bekannte Dialogbox "Windows beenden". Halten Sie nun die Tasten STRG-ALT-SHIFT gedrückt, und klicken Sie auf "Abbrechen". Wie Sie sehen, verschwindet der gesamte Desktop-Inhalt und die Taskleiste: Der Explorer läuft nicht mehr. Um den Explorer neu zu starten, gehen Sie nun in das zuvor geöffnete DOS-Fenster und geben dort einfach "explorer" ein.

Achtung: Wenn Sie vergessen, vorher das DOS-Fenster zu öffnen, können Sie den Explorer nicht mehr neu starten! Sie kommen dann um einen PC-Neustart nicht herum.

0 Kommentare zu diesem Artikel
693532