Exklusiv: PC-WELT-Beamer zum selber bauen

Mittwoch den 04.07.2007 um 08:00 Uhr

von Christian Löbering

Ein Projektor ist für Filmfreunde und Gamer ein Muss. In unserem aktuellen Wochenendprojekt bauen Sie sich Ihren eigenen Beamer. Das geht unkompliziert und unschlagbar günstig.
Das wahre Heimkino-Erlebnis mit mehr als zwei Metern Bilddiagonale lässt sich trotz Plasma-TV und Riesen-LCDs nur mit Beamern (Video-Projektoren) verwirklichen. Aber: Gute Geräte sind teuer, billige Modelle bieten meist nur eine mangelhafte Bildqualität und nerven mit lauten Lüftern. Oft sind es auch die Folgekosten, die vom Kauf abhalten. Jeder Kauf-Beamer ist nämlich mit einer speziellen Lampeneinheit ausgestattet, die alle ein bis zwei Jahre ausgetauscht werden muss. Je nach Gerät sind dafür 200 bis 500 Euro fällig.

Günstige Beamer mit guter Bildqualität und minimalen Folgekosten gibt es nicht im Handel. Da hilft nur eins – selber bauen. Wir bieten Ihnen in Kooperation mit G&P Optoelectronics den weltweit einzigen Beamer-Bausatz an (500 Stück sind vorrätig, danach ist mit Herstellungs- und Lieferzeiten zu rechnen). Exklusiv PC-WELT-Leser erhalten das Paket zum Vorzugspreis von 350 EUR.

Video über das Innenleben des Selbstbau-Beamers
Vergrößern Video über das Innenleben des Selbstbau-Beamers
© 2014

Aus Mangel an zufriedenstellenden Kauf-Angeboten und vor allem auch aus Spaß am selber bauen ist der DIY-Beamer („Do it yourself“-Beamer) in einigen deutschsprachigen Internet-Foren (zum Beispiel www.diy-community.de ) schon länger ein heiß diskutiertes Thema. Bei Ebay kursieren dubiose Bauanleitungen, und diverse Online-Shops haben sich auf Beamer-Bauteile spezialisiert.

Fakt ist jedoch: Ohne Bausatz ist es schwer, einen ordentlichen DIY-Beamer aufzubauen. Das hat mehrere Gründe: Zum einen ist sehr viel theoretisches und praktisches Wissen in Optik, Elektronik und Thermodynamik erforderlich. Zum anderen muss man viel experimentieren, einzelne Bauteile wie das Gehäuse erst entwerfen und anfertigen (lassen). Wenn die Komponenten dann nicht zusammenpassen, bleibt das Ergebnis oft weit hinter den Erwartungen zurück.

Mittwoch den 04.07.2007 um 08:00 Uhr

von Christian Löbering

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
732573