715668

Excel 97/2000/XP: VBA-Makro mit errechnetem Bereich

Mit dem Range-Objekt können Sie in VBA-Makros problemlos einen bestimmten Bereich einer Tabelle auswählen. Die Definition des Bereichs geschieht aber in der üblichen Excel-Form, etwa "Range ("A5:D10")". Das hilft Ihnen wenig, wenn das Makro den gesuchten Bereich erst errechnen und folglich mit rein numerischen Zellangaben arbeiten soll. PC-WELT zeigt Ihnen, wie Sie dieses Problem lösen können.

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Mittel

Problem:

Mit dem Range-Objekt können Sie in VBA-Makros problemlos einen bestimmten Bereich einer Tabelle auswählen. Die Definition des Bereichs geschieht aber in der üblichen Excel-Form, etwa "Range ("A5:D10")". Das hilft Ihnen wenig, wenn das Makro den gesuchten Bereich erst errechnen und folglich mit rein numerischen Zellangaben arbeiten soll.

Lösung:

Sie können den gesuchten Zellbereich über Ziffern und Variablen ansprechen, wenn Sie die folgende Syntax verwenden (zwei Zeilen):

n=1

Range(Cells(5, n), Cells(10, n + 3))

Diese Auswahl ist gleichbedeutend mit "Range("A5:D10")". Der entscheidende Unterschied ist, dass Sie hier durch Ändern der Variablen "n" beliebig viele Tabellenbereiche durchlaufen können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
715668