715648

Excel 97/2000/XP: Komplexere Gültigkeitsformeln

Sie möchten für bestimmte Zellen einer Excel-Tabelle die Benutzereingaben automatisch überprüfen und nur bestimmte Werte zulassen. So einfach die Optionen unter dem Menüpunkt "Daten, Gültigkeit" zunächst aussehen - wenn Sie eine auch nur etwas komplexere Gültigkeitsbedingung für eine Zelle formulieren wollen, stoßen Sie schnell an die Grenzen der Funktion. Excel meckert über ungültige Formeln oder realisiert die Gültigkeitsprobe nicht so wie gewünscht. PC-WELT zeigt Ihnen, wie Sie auch komplexere Gültigkeitsformeln definieren können.

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Mittel

Problem:

Sie möchten für bestimmte Zellen einer Excel-Tabelle die Benutzereingaben automatisch überprüfen und nur bestimmte Werte zulassen. So einfach die Optionen unter dem Menüpunkt "Daten, Gültigkeit" zunächst aussehen - wenn Sie eine auch nur etwas komplexere Gültigkeitsbedingung für eine Zelle formulieren wollen, stoßen Sie schnell an die Grenzen der Funktion. Excel meckert über ungültige Formeln oder realisiert die Gültigkeitsprobe nicht so wie gewünscht.

Lösung:

Bei etwas komplizierteren Gültigkeitskriterien sollten Sie im Dialog "Gültigkeit" unter "Zulassen" immer auf die Option "Benutzerdefiniert" zurückgreifen. Wenn Sie unter "Formel" in diesem Dialog eine Formelzeile mit den Bedingungen "=UND" oder "=ODER" einleiten, können Sie danach eine ganze Reihe durch Semikolon getrennter Kriterien angeben. Diese müssen dann entweder allesamt (UND) oder je einzeln (ODER) zutreffen:

=UND(Summe(A1:A30)<101;A1:A30<11;A1:A30>0;REST(A1:A30;1)=0)

Dieses Beispiel mit vier Kriterien - angewendet auf den Zellenbereich A1 bis A30 - würde dort nur natürliche Zahlen zwischen 1 und 10 erlauben. Außerdem dürfte die Gesamtsumme den Wert 100 nicht überschreiten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
715648