4860

Eve 1.1

21.05.2003 | 15:31 Uhr |

Komfortables Videoschnittprogramm

Testurteil: Eve bietet nun auch automatische Szenenerkennung und erlaubt nach kurzer Einarbeitung komfortables Arbeiten.

Eve hat mit Version 1.1 für Windows 98SE, ME, 2000 und XP den Anschluss an andere Einsteigerprodukte gefunden. Die automatische Szenenerkennung macht die Bearbeitung von selbst aufgenommenem DV-Video-Material deutlich einfacher. Das "Cutter-Messer"-Werkzeug braucht man dadurch viel seltener. Die Steuerung von DV-Camcordern via Fire-Wire klappte im Test anstandslos. Neu hinzugekommen ist die Möglichkeit, Videos von analogen Quellen einzuspielen. Vor der ersten Aufnahme ist das gewünschte Format zu beachten: Standard ist NTSC. Beim Bearbeiten lässt Eve kaum Wünsche offen.

Die Software bringt hochwertige Video-Filter und effektreiche Übergänge mit. Der verbesserte Textgenerator macht es einfacher, den Vor- und Abspann zu gestalten. Kürzen lassen sich Szenen allerdings nur im Timeline-Modus. Das Cutter-Messer ist im Story-Board nicht anwählbar. Szenen wiederum lassen sich nur im Story-Board löschen. Hilfreich für Einsteiger wäre eine Undo-Funktion beim Einsatz des Cutter-Messers. Trotzdem geht die Arbeit gut von der Hand, da im Vorschaufenster das aktuelle Bild unter dem Messer zu sehen ist. Beim Rendern des Films war Eve etwas langsam. Es empfiehlt sich eine schnelle CPU ab etwa 1,5 GHz.

Alternative: Video Studio 7 hat einen größeren Funktionsumfang.

Hersteller/Anbieter

Mainconcept

Weblink

www.mainconcept.de

Bewertung

Betriebssystem

Windows 98SE, ME, 2000 und XP

Preis

49,95 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
4860