Windows 7

Erweiterte Update-Funktion: Mehr als nur Windows-Patches

Freitag den 26.11.2010 um 10:15 Uhr

von Marvin Tobisch

Bislang saugte die Update-Funktion unter Windows lediglich die aktuellsten Daten für das Betriebssystem aus dem Netz – Neuerungen für Microsoft Office oder andere Microsoft-Anwendungen wurden und werden auch unter Windows 7 standardmäßig ignoriert.

Mehr als nur Updates für das Betriebssystem 

 
Es empfiehlt sich Windows stets auf dem neuesten Stand zu bringen – das bezieht sich nicht zuletzt auf Updates für das Betriebssystem selbst. Klicken Sie unter „Start“ auf die Windows-Update-Funktion, lädt diese die neuesten Patches und Treiber aus dem Internet – sofern diese nicht bereits auf dem neuesten Stand sind. Windows 7 erlaubt es Ihnen allerdings auch Komponenten von Microsoft Office und anderen Microsoft-Produkten aufzufrischen. Dazu gehört beispielsweise Silverlight. Um Updates für andere Microsoft-Produkte zu laden, klicken auf den gleichnamigen Link am unteren Rand des Dialogfensters, in dem der Ladebalken für die Windows-Updates erscheint. Nachdem Sie die Lizenzvereinbarungen per Kontrollhäkchen zugestimmt haben, überprüft Windows 7 die Aktualität andere Microsoft-Produkte. 

Zurück zum Ursprungszustand
 

Updates-Funktion zurücksetzen
Vergrößern Updates-Funktion zurücksetzen
© 2014

Möchten Sie die automatische Update-Einstellungen auf die Überprüfung von Betriebssystem-Neuerung zurücksetzen, klicken Sie unter „Systemsteuerung, System und Sicherheit, Windows Update“ auf den Eintrag „Einstellungen ändern“ am linken Fensterrand. Scrollen Sie im sich anschließend öffnenden Fenster bis zum Eintrag „Microsoft Update“ und entfernen Sie das Kontrollhäkchen. Nachdem Sie per Mausklick auf die Schaltfläche „OK“ die Änderung bestätig haben, lädt die Update-Funktion fortan nur noch Neuerung für Windows 7 aus dem Internet.

Hinweis: Obwohl der Update-Vorgang für andere Microsoft-Produkte mehr Zeit in Anspruch nimmt, empfiehlt es sich jedoch diese Option zu aktivieren bzw. aktiv zu lassen.

Freitag den 26.11.2010 um 10:15 Uhr

von Marvin Tobisch

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
754810