Entrümpelung

So wird Ihr PC wie neu

Holen Sie das Maximum aus dem Rechner: Entrümpeln Sie Ihr Notebook oder Ihren Desktop-PC von Altlasten. Damit gewinnen Sie viel Tempo und Leistung für den Arbeitsalltag.
Veraltete oder unnütze Software und unnötige Hintergrundprozesse verlangsamen Ihren Computer massiv: Wir haben bei fünf Notebooks und einem Desktop-PC nachgemessen, wie viel Arbeitsspeicher (RAM) sich durch das Deinstallieren unnötiger Programme gewinnen. Das Resultat: Wir konnten in unserem Testversuch die RAM-Auslastung um bis zu 13 Prozent reduzieren, was einen gehörigen Temposchub bringt.
Davon profitieren sowohl Besitzer von älteren Rechnern mit wenig Arbeitsspeicher als auch Nutzer von neuen Notebooks: Denn die Hersteller installieren auf ihren Geräte ab Werk oft unnütze Programme, die das System verlangsamen. Wir zeigen Ihnen, welche Software-Bremsen Sie lösen müssen, damit Sie auf alten und neuen Geräten schneller arbeiten.
Ressourcenverbrauch messen
Je mehr Arbeitsspeicher den Programmen zur Verfügung steht, desto schneller arbeiten sie. Deshalb ist es wichtig, dass der RAM-Speicher nicht durch unnötige Anwendungen und Software-Prozesse blockiert wird.
Prüfen Sie bei Ihrem Rechner, wie viel RAM belegt ist. Drücken Sie dazu die Tastenkombination Ctrl+Alt+Del, öffnen Sie den Taskmanager und gehen Sie darin zur Registerkarte Leistung. Unter „Arbeitsspeicher“ erkennen Sie, wie viel RAM schon vergeben ist.
Verfügen Sie über insgesamt 1 GB Arbeitsspeicher, sollten im Leerlauf – also ohne dass Sie am PC arbeiten – nicht mehr als 50 Prozent belegt sein. Bei 2 GB RAM sind rund 30 Prozent ein solider Wert. Verfügen Sie über 4 GB oder mehr RAM, darf der belegte Arbeitsspeicher bei höchstens 20 Prozent liegen. Ist bei Ihnen mehr Arbeitsspeicher besetzt, sollten Sie unbedingt die nachfolgend beschriebenen Tempobremsen lösen. Aber auch alle anderen Nutzer können mit unseren Tipps RAM freischaufeln, damit ihr System schneller läuft.
Tipp: Unter Windows Vista und 7 gibt es zum Messen des Arbeitsspeichers eine praktische Minianwendung im Tachometer-Stil. Klicken Sie mit Rechts auf den Desktop und wählen Sie Minianwendungen. Suchen Sie das Tool CPU-Nutzung und ziehen Sie dieses mit der Maus auf den Desktop – schon haben Sie immer im Blick, wie stark Arbeitsspeicher und Prozessor ausgelastet sind.
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Vorherige Seite
Seite 1 von 5
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

Telekom Browser 7.0

Telekom Browser 7.0
Jetzt die aktuelle Version 7 mit neuem Design und optimierter Benutzerführung herunterladen!

- Anzeige -
Marktplatz
Amazon

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

UseNext

10 Jahre UseNeXT
Jetzt zur Geburtstagsaktion anmelden und 100 GB abstauben! > mehr

175668
Content Management by InterRed