60312

Elito-Epox EP-4SDA+

26.03.2002 | 15:43 Uhr |

Hauptplatine für Pentium-4-Plattformen.

Aufgrund der vielen Steckplätze und des Raid-Controllers für den semiprofessionellen Einsatz.

Ohne geht es auch: Obwohl die Hauptplatine für den Intel Pentium 4 ausgelegt ist, ist kein P4-Stromanschluss vorhanden. Ein Raid-Controller Highpoint HPT372 ist ebenso implementiert wie der AC97-Codec - Ausstattungs-Note: 3,4. Unsere Tests hat das Mainboard - ausgestattet mit dem Award-Bios v6.00PG vom 05.12.2002 - ohne Schwierigkeiten durchlaufen (Note Stabilität: 1,7). Für die Core-Spannung ist der Bereich von 1,475 bis 1,85 Volt vorgegeben. Der Front Side Bus ist im Bios von 100 MHz bis 200 MHz in 1-MHz-Schritten einstellbar (Note Übertaktbarkeit: 3,0).

Gut gefallen hat uns das Handbuch. Mit vielen Grafiken sind die einzelnen Jumper und Anschlüsse erklärt. Zusätzlich ist auf der Platine ein zweistelliges numerisches Display für die Statusanzeige untergebracht (Handhabungs-Note: 1,6). Der Hersteller bietet 24 Monate Garantie. Die fachkundige Hotline (09241/991742) war gut erreichbar - Service-Note: 2,0.

Ausstattung: SIS-645D-Chipsatz; 3 Dimm-Sockel für bis zu 3072 MB DDR-SDRAM; 1 AGP-, 6 PCI-Slots

Technische Daten: Hersteller / Produkt: Elito-Epox EP-4SDA+; CPU-Steckplatz: Sockel 478; Chipsatz: SIS 645D; Bios / Version: Award / v6.00 PG vom 5.12.2001; Einstellbare Systemtaktraten: 100-200 MHz in 1-MHz-Schritten; Formfaktor: ATX; Steckplätze (AGP / ISA / PCI / ISA-/PCI-Kombi): 1 / 0 / 6 / 0; Speicherbänke / maximaler Ausbau: 3 / 3072 MB DDR-SDRAM; Anschlüsse/Schnittstellen: 2 x Ultra-DMA/100, 2 x USB, Maus- und Tastaturbuchse im PS/2-Format, 1 parallele Schnittstelle, 2 serielle Schnittstellen, Infrarot-Schnittstelle; Zusätzliche Anschlüsse/Schnittstellen: Raid-Controller Highpoint HPT372, CD-in, Aux-in, Modem-in

Hersteller/Anbieter

Elito-Epox

Telefon

Weblink

www.elito-epox.com

Bewertung

Preis

rund 185 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
60312