Elektrosmog durch WLAN?

Freitag, 14.05.2004 | 09:34 von Christian Löbering
WLAN war ein großes Thema auf der CeBIT 2004. Drahtlose Geräte halten vermehrt Einzug in unsere Wohnungen. Doch Wissenschaftler warnen vor einer Zunahme der Strahlenbelastung.

Wir sind überall von Funktechnik umgeben: Schnurlostelefon, Handy, Mikrowellenherd, Funkkopfhörer, Babyphon, Garagenfernsteuerung... Zwar wird oft vor negativen Wirkungen ihrer Funkwellen gewarnt - aber mal ehrlich: Wer will heute noch auf diese praktischen Helfer verzichten? Nun kommen die ersten Warnungen vor der nächsten Gefahr: Mit WLAN, Bluetooth & Co. hole man sich weitere elektromagnetische Strahlungsquellen ins Haus.

Auch diese Technik ist praktisch: Funk ersetzt das Druckerkabel, fürs PC-Netzwerk müssen Sie keine Wände mehr aufstemmen, mit dem Notebook können Sie gemütlich von der Terrasse aus surfen und bei Funkmaus, Schnurlos- Tastatur und Bluetooth-Headset gefährden keine Kabel mehr den stabilen Stand der Teetasse. Doch wie schädlich sind die vom Headset oder von der WLAN-Karte ausgehenden elektromagnetischen Felder wirklich?

Freitag, 14.05.2004 | 09:34 von Christian Löbering
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
82772