2040572

Eleganter Windows-Log-in per USB-Stick

21.03.2015 | 08:45 Uhr |

Mit einem speziell vorbereiteten USB-Stick, der als Zugangsschlüssel fungiert, können Sie sich ohne Eingabe des Kennworts am Windows-Rechner anmelden.

Der Schutz Ihres Windows-Systems hängt maßgeblich von der Qualität der Anmelde-Kennwörter aller registrierten Benutzer ab. Jeder Artikel zum Thema Windows-Sicherheit empfiehlt Ihnen dringend, ein möglichst langes Kennwort mit Groß-/Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen in möglichst zufälliger Reihenfolge zu definieren. Wenn Sie diesen Rat befolgen, besteht aber das Risiko, dass Sie sich etwa nach einem längeren Urlaub nicht mehr anmelden können, weil es zu komplex war und Sie es schlichtweg vergessen haben. Die simple Lösung, ein hochkompliziertes Passwort zu nutzen, ohne viel eingeben zu müssen: Machen Sie Ihren USB-Stick mit einer entsprechenden Software zu einem bequemen Log-in-Schlüssel, der Ihnen die Tür zu Ihrem PC zu Hause und im Büro öffnet. Dabei bekommt jeder Nutzer seinen eigenen Anmelde-Stick, der nach dem Hochfahren des PCs eingesteckt wird und den entsprechenden Benutzer automatisch anmeldet.

Dieser Artikel stammt aus dem Sonderheft PC-WELT Hacks - Raspberry Pi & Arduino

Medienzentrale mit Live-TV selbst gebaut oder automatische Haussteuerung - das und mehr erwartet Sie im neuen Sonderheft PC-WELT Hacks - Raspberry Pi & Arduino !

Rohos Logon Key für die Anmeldung mit dem USB-Stick

Mit Rohos Logon Key für alle 32- und 64-Bit-Windows-Versionen ergänzen Sie Ihren Superstick ganz einfach um diese nützliche Anmeldefunktion. Das Tool liest bei der Windows-Anmeldung den auf dem Stick abgelegten chiffrierten Schlüssel aus, über den es das Passwort wiederherstellt und in das Anmeldefeld von Windows eingibt.

Nach der Installation von Rohos Logon Key konfigurieren Sie den USB-Stick für die Anmeldung des gewünschten Windows-Nutzers und legen die Optionen sowie die Einstellungen der Notanmeldung fest.
Vergrößern Nach der Installation von Rohos Logon Key konfigurieren Sie den USB-Stick für die Anmeldung des gewünschten Windows-Nutzers und legen die Optionen sowie die Einstellungen der Notanmeldung fest.

Die Daten auf dem USB-Schlüssel sind durch die Advanced Encryption Standard (AES)-Variante mit 256 Bit Schlüssellänge sicher verschlüsselt. Ein mit Rohos Logon Key konfigurierter USB-Schlüssel kann übrigens als Zugangsmöglichkeit für mehrere Rechner eingesetzt werden – etwa für den Arbeitsplatz-PC im Büro und den privaten Rechner.

Die rund 25 Euro teure Vollversion bietet zusätzlich eine Zwei-Faktor-Authentifizierung mit PIN-Code und USB-Schlüssel, einen anhaltenden Schutz im abgesicherten Modus sowie eine Notanmeldung, falls der USB-Schlüssel beschädigt oder verloren wurde.

Sichere Passwörter festlegen: Beginnen sollten Sie damit, allen Benutzern Ihres Systems (auch dem Konto „Administrator“) sichere Kennwörter zu erteilen. Am einfachsten geht das, indem Sie mit Admin-Rechten ein Kommandozeilen-Fenster (Cmd.exe) öffnen und für jedes Konto den folgenden Befehl eingeben:

net user <Benutzername> <neues Kennwort>

Software installieren: Anschließend installieren Sie Rohos Logon Key, um den Stick einzurichten. Es handelt sich um eine 15-Tage-Testversion, die kostenlos und mit vollem Funktionsumfang getestet werden kann. Nach Ablauf der 15 Tage muss das Programm registriert werden.

Folgen Sie den Anweisungen und starten Sie das deutschsprachige Programm nach dem Abschluss der Installation. Stecken Sie den Stick an, und wählen Sie im Tool „USB-Stick konfigurieren“. Standardmäßig ist der Benutzer voreingestellt, mit dem Sie aktuell am System angemeldet sind. Für einen anderen Benutzer klicken Sie auf den blauen Textlink „Benutzer auswählen“ und treffen eine Auswahl, die Sie danach mit „OK“ bestätigen. Zurück im Programmfenster von Rohos Logon Key klicken Sie auf den Textlink „Auswählen“ und anschließend auf das gewünschte Stick-Laufwerk. Dann geben Sie Ihr Windows-Kennwort ein und klicken anschließend auf die Schaltfläche „Übernehmen“.

Spannende USB-Gadgets für den Alltag

Programmoptionen einstellen: Nun sollten Sie Rohos Logon Key optimal konfigurieren. Über einen Klick auf „Optionen“ können Sie noch weitere Einstellungen treffen. In der obersten Drop-down-Liste wählen Sie zwischen unterschiedlichen Gerätetypen, die Sie zur Anmeldung nutzen wollen. Lassen Sie hier in unserem Fall einfach „USB flash drive“ stehen. Über die mittlere Drop-down-Liste können Sie eine Aktion festlegen, die ausgeführt werden soll, wenn Sie den Stick abziehen. Sinnvoll ist hier beispielsweise „Arbeitsrechner sperren“. In den unterer Drop-down-Liste stellen Sie ein, welche Art der Anmeldung mit dem USB-Stick zukünftig erlaubt sein soll. Übernehmen Sie die Voreinstellung „None“. Für zusätzliche Sicherheit können Sie festlegen, dass für bestimmte Nutzer zusätzlich zur Anmeldung mit dem USB-Stick auch noch die Eingabe des entsprechenden Passworts notwendig ist.

Ein Klick auf „Mehr...“ öffnet einen Dialog mit zusätzlichen Optionen. Hier legen Sie etwa ein 80 x 80 Pixel großes Bild fest, welches im Anmeldefenster eingeblendet wird. Für den Fall, dass Sie Ihren PC verlassen und den Sicherheitsschlüssel nicht entfernt haben, gibt es eine Timer-Funktion, die dazu vorgesehen ist, den Computer nach Ablauf einer vorbestimmten Zeitspanne zu sperren. „Automatischer Logout nach einer gewissen Zeit ohne Eingabe“ beendet automatisch die Sitzung des angemeldeten Benutzers. In den Optionen stellen Sie außerdem ein, dass Windows auf seiner Anmeldeseite Rohos Logon Key nicht anzeigt.

Notanmeldung einrichten: Für den Fall, dass Sie den Stick verlieren oder er einen Defekt hat, sollten Sie sich selbst noch eine Hintertür offen halten. Klicken Sie dazu im „Rohos Einstellungen“ Dialog auf den blauen Textlink „Herstellung der Notanmeldung“. Im folgenden Fenster hinterlegen Sie mehrere Fragen und Antworten, die Sie im Falle eines Falles alle hintereinander beantworten müssen, um das Konto zu öffnen. Sie können die Fragen entweder aus den jeweiligen Drop-down-Listen auswählen oder eigene eintragen. Das Konzept ist deshalb sicher, weil jeder potenzielle Angreifer standardmäßig nur drei Versuche hat, bevor das Konto gesperrt wird. Nach Abschluss der Konfiguration schließen Sie das Programm.

Hinweis: Über den Dialog „Passwort ändern“ vergeben Sie ein neues Passwort für die Benutzeranmeldung und erneuern den USB-Schlüssel mit diesem. Über den Link „Sicheres Passwort“ nutzen Sie einen Passwortgenerator. Ein Klick auf „Anzeigen“ zeigt das neue Passwort im Klartext. Beachten Sie, dass der USB-Stick eingesteckt sein muss, ansonsten wird das neue Passwort nicht übertragen und die Anmeldung wird nicht funktionieren.

An Windows anmelden: Nun ziehen Sie den Stick ab und starten den Rechner neu. Erscheint der Anmeldebildschirm, stecken Sie den Stick wieder an und klicken links auf das Rohos-Symbol. Die Anmeldung erfolgt automatisch. Falls der Stick nicht vorliegt, müssen Sie die Notanmeldung nutzen. Klicken Sie dazu doppelt auf das Rohos-Symbol, und beantworten Sie nacheinander die Fragen. Danach können Sie das Benutzerkennwort ändern und sich wieder normal anmelden.

USB 3.1 im Überblick

Die Windows-Anmeldung können Sie je nach Einstellung nur mit dem USB-Stick oder zusätzlich mit einem Windows-Kennwort absichern.
Vergrößern Die Windows-Anmeldung können Sie je nach Einstellung nur mit dem USB-Stick oder zusätzlich mit einem Windows-Kennwort absichern.

USB-Logon für die Anmeldung mittels USB-Stick

Mit dem Gratis-Tool USB-Logon lässt sich ein handelsüblicher USB-Stick so nutzen, dass er als Schlüssel für die Windows-Anmeldung dienen kann. Die manuelle Eingabe eines Benutzernamens und Passworts kann somit entfallen. Das ist beispielsweise bei langen, komplizierten Kennwörtern hilfreich oder wenn eine andere Person kurzzeitig Zugang zum eigenen Computer haben soll, ohne dass man ihr dazu das Passwort verraten muss. Das Logon mittels üblicher Windows-Anmeldeprozedur ist nach wie vor möglich. Entfernt man den USB-Stick während der Arbeitssitzung, sperrt USB-Logon wahlweise den Rechner, fährt ihn herunter, aktiviert den Ruhezustand beziehungsweise den Bildschirmschoner oder meldet den aktuellen Benutzer ab.

Das Tool kommt mit einer geringen Anzahl von Bedienkomponenten auf der Benutzeroberfläche aus. Diese sind selbsterklärend und dienen dazu, den USB-Stick zu konfigurieren. Wenn man das passende USB-Laufwerk ausgewählt hat, gelangt man über einen Klick auf „Gerät konfigurieren“ nach einer Sicherheitsnachfrage zur Angabe des Passworts, das sich auf den aktuell angemeldeten Benutzer bezieht. Mit „Optionen“ lässt sich festlegen, ob beim Einsetzen des Sticks eine automatische Anmeldung erfolgt und welche Aktionen ausgeführt werden sollen, wenn man ihn entfernt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2040572