75558

Eizo Flexscan L565

19.03.2003 | 09:18 Uhr |

Das ausgewogen gute Display lässt sich per Netzschalter vollständig abschalten.

Das ausgewogen gute Display lässt sich per Netzschalter vollständig abschalten.

Sehr kompakt fiel das Display im typischen Eizo-Design mit schmalem Rahmen aus. Trotzdem ist das Netzteil bereits integriert und stört so nicht auf dem Tisch. Die Bildqualität überzeugte zwar bei farbigen, jedoch bei Text-Vorlagen nicht ganz. Der gebotene Blickwinkel war gut, vor allem in vertikaler Richtung. Die Helligkeit war recht gleichmässig verteilt (Note 2,1). In ergonomischer Hinsicht gab es nichts zu meckern: Nur 31,0 Watt im Betrieb und 0,0 Watt im Standby - Spitzenwerte! Ein Zertifikat nach ISO 13406-2 liegt vor, die Lampen sollen 50.000 Stunden halten (Note 1,2). Das Display akzeptiert Signale per D-Sub- oder DVI-Buchse, Lautsprecher hat das TFT ebenfalls integriert. Das Onscreen-Menü bietet extrem viele Funktionen, lässt sich aber wegen der eng angeordneten Tasten nicht optimal bedienen (Note Ausstattung: 1,8). Die Hotline (02153/733400) war freundlich und sehr kompetent - Note Service: 1,3.

Ausstattung: 1280 x 1024 Pixel; 230 cd/m2 Leuchtstärke; 400:1 Kontrast; D-Sub, DVI; Lautsprecher

Technische Daten: Hersteller / Produkt: Eizo Flexscan L565; Panel-Hersteller: Hitachi; Bildschirm-Diagonale: 17 Zoll; Pivot-Funktion: nein; Pixelabstand (horizontal und vertikal): 0,264 x 0,264 Millimeter; Lebensdauer der Backlight-Lampen (in Stunden): 50.000; Strahlungsarm nach: TCO 99; Zertifiziert nach ISO 13406-2: ja, Pixelfehlerklasse 2; Maximale Zeilenfrequenz: 80 kHz; Physikalische Auflösung: 1280 x 1024 Pixel bei maximal 75 Hz; Maximal darstellbare Farben (in Millionen): 16,8; Schnittstellen: D-Sub, DVI

Hersteller/Anbieter

Eizo

Weblink

www.eizo.de

Bewertung

4,5 Punkte

Preis

rund 750 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
75558