Einstellungssache

Dienstag den 24.05.2011 um 16:14 Uhr

von Hans-Christian Dirscherl

Hier legen Sie fest, ob und nach welcher Zeitspanne sich
das Display ausschalten soll.
Vergrößern Hier legen Sie fest, ob und nach welcher Zeitspanne sich das Display ausschalten soll.
Zunächst einmal sollten Sie Ihr Display so einstellen, dass es sich bei Nichtbenutzung des Smartphones abschaltet ("Einstellungen, Anzeige, Display-Timeout"). Beobachten Sie Ihr bisheriges Nutzungsverhalten um die richtige Zeitspanne dafür zu finden. Wenn Sie Ihr Handy grundsätzlich alle fünf Minuten checken, macht es keinen Sinn, wenn Sie das Display nach zehn Minuten abdunkeln lassen. Wählen Sie also eine Zeitspanne, die Ihrem Nutzungsverhalten entspricht. 
Helligkeit einstellen
Vergrößern Helligkeit einstellen

Über dem Menüeintrag "Display-Timeout" befindet sich übrigens der Menü-Punkt "Helligkeit": Hier können Sie die Helligkeit des Touchscreens so einstellen, dass Sie alles noch bequem erkennen können und trotzdem keinen Strom verschwenden. Damit haben Sie die grundsätzliche Helligkeit des Displays festgelegt. Doch nicht immer benötigen Sie die von Ihnen eingestellte Helligkeit in vollem Umfang.

Das Widget Energiesteuerung
Vergrößern Das Widget Energiesteuerung

Ein helles Display verbraucht zwangsläufig mehr Strom. Wenn Sie keine längeren Texte lesen müssen, sondern nur mal zwischendurch schnell eine Mail checken oder einfach nur telefonisch erreichbar sein wollen, dann reduzieren Sie also die Helligkeit des Displays noch stärker. Das geht natürlich über das im obigen Absatz erwähnte Einstellungsmenü („Anzeige, Helligkeit“). Doch wenn Sie häufiger die Helligkeit verändern wollen, dann greifen Sie besser zu dem von Android mitgelieferten Widget, das Sie auf einen Ihrer Startbildschirme legen (jedes gängige Android-Smartphone besitzt mehrere Startbildschirme. Unabhängig davon, ob Sie das originäre Android wie zum Beispiel beim Samsung Nexus S, Touchwiz beim Samsung Galaxy S oder Sense beim HTC Desire verwenden).

Duell - Windows Phone 7 gegen Android
Duell - Windows Phone 7 gegen Android

Android 2.3 Tipp und Tricks

Widget auf dem Bildschirm hinzufügen.
Vergrößern Widget auf dem Bildschirm hinzufügen.

Drücken Sie dazu mit dem Finger länger auf eine freie Stelle auf Ihrem Display und wählen Sie aus dem dann erscheinenden Auswahlmenü „Widget“. Scrollen Sie dann runter bis Sie auf „Energiesteuerung“ stoßen. Wählen Sie dieses Widget aus. Nun ist es auf Ihrem Touchscreen installiert.

Mit diesem Widget schalten Sie ruckzuck Bluetooth, WLAN
und GPS ein und aus. Außerdem regeln Sie die Helligkeit des
Bildschirms.
Vergrößern Mit diesem Widget schalten Sie ruckzuck Bluetooth, WLAN und GPS ein und aus. Außerdem regeln Sie die Helligkeit des Bildschirms.

In Zukunft können Sie damit, genauer gesagt mit dem ganz rechts liegenden Feld mit dem Sonnensymbol, bequem die Helligkeit rauf- und runterregeln. Das ist aber noch nicht alles: Sie können damit auch WLAN (Funkwellensymbol ganz links) und Bluetooth (zweites Symbol von links) sowie GPS (mittleres Symbol) nach Bedarf ein- und ausschalten. Womit wir bei den nächsten Stromfressern wären.

10 nützliche Android-Apps für IT-Profis

Dienstag den 24.05.2011 um 16:14 Uhr

von Hans-Christian Dirscherl

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (2)
  • narsenmann 08:07 | 26.05.2011

    [...] Mico-SD-Karte. Wenn diese im Galaxy S steckt hält der Accu nicht mal 12 Stunden. [...]

    Dass das nicht im Text steht, liegt daran, dass das einfach nicht stimmt.
    Ich habe ein Galaxy S und eine 8GB Micro-SD-Karte von Anfang an. Mein Akkumulator hält minimum 3 Tage.

    MfG

    Antwort schreiben
  • Jiry 14:52 | 25.05.2011

    Accu-Leistung

    In Ihrem Text erwähnen sie nicht den Betrieb mit der Mico-SD-Karte. Wenn diese im Galaxy S steckt hält der Accu nicht mal 12 Stunden.
    LG
    Peter

    Antwort schreiben
781385