Ein komplettes Windows 9x im RAM

Freitag, 24.12.2004 | 07:00 von Hermann Apfelböck, Andreas Kroschel
Tipp für Profis

Das Ziel: Wenn auf Ihrem PC längst ein Windows 2000 oder XP die erste Geige spielt, Sie Windows 95 oder 98 aber immer noch für bestimmte Zwecke einsetzen, etwa für Spiele, können Sie dieses alte Windows komplett in den Arbeitsspeicher verlagern - ausreichend RAM dafür sollten Sie als Besitzer eines aktuellen Windows nämlich haben. Eventuell können Sie sogar weitere Programme in den Arbeitsspeicher verschieben. Der Zugriff auf alle Windows-Komponenten wird dann entsprechend beschleunigt.

Der Weg: Die Grundlagen und Fallstricke einer Windows-Kopie im RAM haben wir in der PC-WELT 4/2000 (ab Seite 155) ausführlich beschrieben. Im Unterschied zu damals können wir Ihnen jetzt ein vollständig automatisiertes Verfahren anbieten und daher die technischen Details auf ein Minimum beschränken. Trotzdem sollten Anwender, die dieses Experiment nachvollziehen, über gute DOS- und Windows-Kenntnisse verfügen.

Für die Aktion benötigen Sie lediglich den Freeware-Treiber XMSDSK.EXE (im Paket FU_RD19i ) und das Programm pcw Winonram.EXE . Wenn Sie das PC-WELT-Programm unter Windows ausführen, ermittelt es alle notwendigen Daten (Ordner, Dateien, Registry) und schreibt einen Registry-Export mit den Pfadangaben für die RAM-Kopie. Anschließend starten Sie das System über "Nur Eingabeaufforderung". Sie können jetzt entweder Windows 9x mit der automatisch erstellten DISK.BAT von der Festplatte starten oder mit RAM.BAT die Kopie in den Speicher laden.

Genauere Informationen liefern Ihnen Meldungen von pcwWinonram. Sie können sich aber auch die Dateien ansehen, die automatisch unter C:\Winonram erstellt werden. Nach einer RAM-Sitzung funktioniert das normale Windows nur wieder, wenn Sie das System mit DISK.BAT starten - diese Batch schreibt nämlich die Original-Registry zurück.

Der Start des "virtuellen Windows" dauert wegen der umfangreichen Kopieraktionen naturgemäß relativ lange, beim ersten Aufruf der RAM.BAT muss außerdem die Exportdatei Winonram.REG in binäre Dateien umgewandelt werden. Beachten Sie, dass wir auf Änderungen der AUTOEXEC.BAT verzichtet haben: Steht dort der Aufruf "win.com", so startet immer Ihr normales Windows. Diesen Eintrag müssen Sie gegebenenfalls manuell entfernen, um an die Start-Alternativen DISK.BAT oder RAM.BAT zu gelangen.

Freitag, 24.12.2004 | 07:00 von Hermann Apfelböck, Andreas Kroschel
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
130200