Ein Werbeblocker als Nebeneffekt

Freitag den 21.01.2011 um 12:45 Uhr

von Damian Robota

Mit dem Einsatz von Tracking Protection Lists entsteht neben dem Schutz der Privatsphäre automatisch ein netter Nebeneffekt. Sie entscheiden nämlich, welche Werbeeinblendungen Sie auf Webseiten nicht mehr sehen möchten und haben damit automatisch Ihren eigenen Werbeblocker in Betrieb.

Das Add-On Adblock Plus hat es bereits im Firefox-Browser vorgemacht: Werbung auf Webseiten zu blocken ist heutzutage nützlich und ganz normal. Microsoft verpasst dem Internet Explorer 9 mit der Tracking Protection nun eine ähnliche Funktion. Es werden jedoch nicht automatisch alle Werbeinhalte im Netz geblockt, sondern nur die, die Sie in Ihren Tracking Protection Lists hinzugefügt haben. Die Funktion ist also kein klassischer Werbeblocker, hilft Ihnen jedoch unerwünschte Werbeeinblendungen zu entfernen und Ihre Privatsphäre zu schützen.

Die Tracking Protection Lists werden ab dem Internet Explorer 9 Release Candidate verfügbar sein. Derzeit steht der Browser als Beta-Version zum Download bereit. (http://www.pcwelt.de/special/Internet-Explorer-9-1000348.html)


Freitag den 21.01.2011 um 12:45 Uhr

von Damian Robota

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
782078