144242

Ebay stoppt Auktionen mit Trümmerteilen der Columbia

03.02.2003 | 13:20 Uhr |

Es dauerte nicht lang, bis nach dem Absturz des Space Shuttles "Columbia" letzten Samstag erste Trümmerteile über Ebay angeboten wurden. Das Unternehmen reagierte schnell und stoppte alle diesbezüglichen Auktionen. Zudem werden die Namen der Anbieter an US-Behörden weitergegeben.

Es dauerte nicht lang, bis nach dem Absturz des Space Shuttles "Columbia" letzten Samstag erste Trümmerteile über Ebay angeboten wurden. Das Unternehmen reagierte schnell und stoppte alle diesbezüglichen Auktionen.

Innerhalb der ersten zwölf Stunden nach dem Unglück entfernte Ebay mindestens zwei Angebote. Eines mit der Überschrift "Columbia Space Shuttle Debris" mit einem Startpreis von 10.000 Dollar und eines unter dem Titel "Space Shuttle Columbia Debris Wreckage" für mindestens 5.000 Dollar.

Am Sonntag veröffentlichte Ebay ein Statement bezüglich Auktionen von Columbia-Trümmern. "Der Umgang mit Trümmern des Space Shuttles Columbia ist möglicherweise gefährlich und gesetzeswidrig", heißt es darin. "Jedes Angebot von Shuttle-Trümmern bei Ebay, ob jetzt oder in Zukunft, wird umgehend von der Site entfernt. Zusätzlich wird Ebay vollständig mit den Ermittlungsbehörden zusammenarbeiten, wenn diese Informationen über Mitglieder anfordern, die illegale Güter anbieten."

Alles in allem wurden bislang zirka zehn Angebote entfernt. Allerdings soll es sich beim Großteil der angebotenen Trümmer um Fälschungen gehandelt haben, wie Kevin Pursglove, Sprecher bei Ebay, mitteilt. Es sei jedoch durchaus möglich, dass tatsächlich jemand im Absturzgebiet Teile gefunden und per Ebay angeboten hat, so Pursglove.

0 Kommentare zu diesem Artikel
144242