687692

Ebay: Leidiges Thema Versandkosten

04.11.2004 | 11:49 Uhr |

Die Foren im Web sind voll davon: Handeln bei Ebay kann nicht nur Geld bringen, sondern auch viel Ärger. Ein beliebtes Streitthema sind die Versandkosten.

Wo sich ein Ebay-Handelspartner dreist über Vereinbarungen hinwegsetzt, ärgert sich der andere schwarz und sieht sich auf verlorenem Posten: Bei den Versandkosten geht es um Peanuts-Beträge, die sich kaum einklagen lassen – also muss einer zähneknirschend nachgeben, oder?

Fall 1: Ein Verkäufer beispielsweise gibt als Versandkosten 3 Euro an. Nach Abschluss der Auktion stellt er fest, dass er für den Versand des verkauften Artikels mehr bezahlen muss. Er teilt dies dem Käufer mit und verlangt höhere Versandkosten.

Fall 2: Ein Käufer ist nicht bereit, die in der Auktion genannten Versandkosten zu zahlen. Er ist der Meinung, dass diese überhöht sind und der Verkäufer damit wohl auch noch einen Gewinn erzielen möchte. Der Käufer spricht das jedoch nicht während der Auktion an, sondern teilt dem Verkäufer nach Auktionsende mit, dass er nur für die tatsächlichen Portokosten aufkommen wird und überweist einen entsprechend gekürzten Betrag.

Zu beiden Varianten können dutzendfach Beschwerden im Web nachgelesen werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
687692