118182

Ebay-Betrüger drohen 24 Jahre Haft

06.12.2002 | 12:03 Uhr |

Der Bezirksstaatsanwalt von Kalifornien hat gegen einen 27jährigen Mann wegen eines groß angelegten Ebay-Betrugs Anklage erhoben. Ihm drohen nun 24 Jahre Haft.

Der Bezirksstaatsanwalt von Kalifornien hat gegen einen 27jährigen Mann wegen eines groß angelegten Ebay-Betrugs Anklage erhoben. Chris Chong Kim werden schwerer Diebstahl in vier Fällen und betrügerische Auktionen in 26 Fällen vorgeworfen. Insgesamt sollen 26 Kunden, Ebay und die Bank of America um 453.000 Dollar betrogen worden sein.

Der Angeklagte hatte über einen Zeitraum von zwei Jahren PCs und Laptops über seine Shop-Site bei Ebay verkauft. Seit April dieses Jahres wurden jedoch keine Waren mehr ausgeliefert - das Geld der Ebay-Kunden nahm er jedoch weiter entgegen.

Rund 170 Kunden beschwerten sich beim "Internet Fraud Complaint Center" und der Fall wurde dann von der südkalifornischen "High Tech Task Force" untersucht. Die Site von Kim, "Calvin Auctions", wurde im Juli geschlossen.

Kim wurde am vergangenen Dienstag verhaftet, die Kautionssumme beträgt 400.000 Dollar. Sollte Kim schuldig gesprochen werden, drohen ihm 24 Jahre Haft.

PC-WELT Ratgeber: Ebay: Abzocker enttarnen

Verkaufsschlager bei Ebay: Leerverpackungen (PC-WELT Online, 02.12.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
118182