ERP-Contest 2011

Fazit und Trends zum ERP-Contest

Dienstag, 14.02.2012 | 07:22 von Werner Schmid
Fazit und Trends zum ERP-Contest
Vergrößern Fazit und Trends zum ERP-Contest
ERP-Systeme auf dem Prüfstand. Im ERP-Contest 2011 traten sieben Lösungen an. Gewonnen hat der Klassiker. Trends sind mobilen Geräte und Cloud.

Fazit

In einem dreistündigen Live-Test traten beim ERP-Contest 2011 sieben Lösungen gegeneinander an. Die Systeme zeigten in acht Szenarien aus der Praxis ihr Können. Die Teilnehmer enttäuschten und überraschten die Jury abwechselnd mit ihren Lösungsansätzen. Zudem zeigte sich, dass die Systeme noch einiges an Potential bei „Lieferung mit Export“ besitzen. Obwohl der Geschäftsvorfall in der Praxis üblich ist, sind nur bei SAP ERP alle notwendigen Funktionen integriert.

Das Gremium kürte SAP ERP als klaren Punktsieger. Die Lösung überzeugte im CRM-Bereich, überraschte bei der Produktion mit verlängerter Werkbank und erfüllte als einziges System die Anforderungen bei der Export-Lieferung. Auf den zweiten Platz kam Canias ERP. M3 und Semiramis teilen sich den dritten Platz.

Trends

Bei ERP-Systemen ist klar ein Trend hin zu Smartphones und Tablet-PCs in den Workflow zu erkennen. Dies wird durch die Verlagerung der Lösungen in die Cloud verstärkt. Informationen lassen sich über das Internet überall und jederzeit abrufen.
Hinzukommt, dass Anwender selbst Systemeinstellungen ohne Programmierkenntnisse vornehmen können. Anfangs konnten sie über die Oberfläche nur Datenfelder anordnen, mittlerweile kann in den Ablauf von Geschäftsprozessen eingegriffen werden.

Den kompletten Testbericht erhalten Sie bei GPS Gesellschaft zur Prüfung von Software mbH für 59 Euro .

Dieser Artikel basiert auf einem Beitrag von Computerwoche .


Dienstag, 14.02.2012 | 07:22 von Werner Schmid
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1313991