Anzeige

EIZO-Monitore für Kreative im Bereich Foto- und Videobearbeitung

EIZO-Monitore wie der CG275W eignen sich perfekt zur Foto- und Videobearbeitung ©EIZO

EIZO-Monitore sind prädestiniert für den Einsatz in Anwendungen, wie sie in der Foto- und Filmproduktion für gestalterische Zwecke verwendet werden. Dafür eignen sich besonders die EIZO-Geräte der ColorGraphic(CG)-Baureihe durch die automatische Farbkalibrierung und die Foris-Serie wegen ihrer Video-Schnittstellen.
Als Alternative zu der CG-Reihe bietet EIZO die Monitore der SX-Serie mit einer entsprechend hohen Farbgenauigkeit an – allerdings haben diese Monitore keine Kalibrierungsfunktion. Für ambitionierte Fotoenthusiasten hält EIZO die SX-Monitore deshalb mit einer Kalibrierungs-Software und einem Messgerät im EasyPix-Bundle bereit. Das Kalibrierungspaket ist für die Monitore SX2762W, SX2462 und SX2262W erhältlich.
Die SX-Bildschirme bilden den Einstieg in die professionelle Bild- und Videobearbeitung und sind abgestimmt auf die Ansprüche von Foto-Experten. EIZO verwendet LCD-Panels, die für nahezu blickwinkelunabhängige Kontraste und Farbtöne sorgen.
Sowohl die Geräte der CG- als auch die der SX-Reihe decken alle relevanten Farben bis zu 99 Prozent ab und sind demnach hervorragend geeignet für professionelle Fotografen, Bildbearbeiter und Anwender aus dem Bereich der Druckvorstufe. EIZO garantiert für CG-Bildschirme eine empfohlene Helligkeit für etwa 10.000 Betriebsstunden ab Kaufdatum. Diese Garantie umfasst sowohl die Helligkeit als auch den Weißpunkt. Eine patentierte Elektronik zur Regelung der Hintergrundbeleuchtung sorgt stets für eine konstante Helligkeit.

Digital Uniformity Equalizer (DUE)

Bei Monitoren mit größeren Bildschirmdiagonalen, wie sie in Kreativbereichen wie in der Foto-/Videobearbeitung hauptsächlich im Einsatz sind, beeinflussen Hintergrundbeleuchtung und Flüssigkristallanzeige die Homogenität von Farbe und Helligkeit. Besonders in diesen Bereichen sind Geräte mit Farbreinheit und gleichmäßiger Ausleuchtung von größter Wichtigkeit.
Ein von EIZO entwickelter Mikroprozessor – der sogenannte Digital Uniformity Equalizer (DUE) – bringt die Lösung. Der Chip korrigiert Abweichungen von Farbtönen in Echtzeit und sorgt Pixel für Pixel für eine ausgewogene Helligkeit. Das Resultat: Dank des DUEs sind störende Abweichungen für das menschliche Auge nicht mehr wahrnehmbar. Bildschirme mit der DUE-Funktion zeigen an jeder Stelle des Panels – egal, ob in der Mitte oder am Rand – exakt die gleichen Farben und Helligkeiten.
Kalibrierung
Es werden zwei Arten von Kalibrierung unterschieden – die Hardware- und die Software-Kalibrierung. Bei der Software-Kalibrierung wird durch Anpassung des Outputs der Grafikkarte ein gewünschter Ausgabewert erreicht. Weißpunkt, Tonwert und Helligkeit werden so zwar kalibriert. Doch durch diese Anpassungen und die Reduzierung von Tonwerten können Farbsäume und Tonwertabrisse auftreten, die bei der Darstellung von Grauverlaufskeilen zum Beispiel als Streifenbildung erkennbar werden.
Hardware-Kalibrierung ist ein Verfahren zur direkten Anpassung der Farbwiedergabe durch Anpassung der Monitoreinstellungen. Die ColorNavigator-Software, die zum Lieferumfang aller ColorGraphic-Monitore gehört, beruht auf diesem Verfahren. Die Ausgangssignale der Grafikkarte bleiben unverändert. Deshalb gibt es keine Beschränkung der Farbabstufungen, und die Möglichkeiten des Monitors können bestmöglich ausgenutzt werden, um eine sehr präzise Kalibrierung zu erreichen. Bereits erfolgte Kalibrierungen können als Profile hinterlegt werden, damit diese zu einem späteren Zeitpunkt für bestimmte Zwecke – zum Beispiel Druckprozesse, Lichtsituationen oder Arbeitsfarbräume – wieder verwendet werden können.
Professionellen Kunden bietet EIZO selbstkalibrierende Monitore wie den 27-Zöller CG275W oder den CG245W mit einer Bildschirmdiagonale von 24 Zoll an. Beide Geräte besitzen ein im Gehäuserahmen integriertes Messgerät, welches zur Kalibrierung vollautomatisch vor den Bildschirm fährt.
Der ColorNavigator überprüft Farben unter Produktionsbedingungen via Adobe Photoshop oder Acrobat Professional. Um zu prüfen, ob es seit der letzten Kalibrierung zu Farbänderungen gekommen ist, werden Abweichungen als Delta-E-Wert angezeigt.
ColorGraphic-Monitore mit der aktuellen ColorNavigator-Software (Version 6.1.1.) können Farbwiedergaben verschiedener Geräte wie Smartphones, Tablet-PCs oder Public Displays emulieren. Dadurch sind Inhalte für solche papierlosen Medien komfortabler zu entwickeln und umzusetzen. Verfälschte Farben auf dem Endmedium gehören der Vergangenheit an.
Um maximale Farbtiefen zu erreichen, setzt EIZO auf Präzision und nutzt eine 16-Bit-LUT (Look-Up-Table) in CG- und SX-Bildschirmen. Damit werden selbst feinste Strukturen in dunklen Bildbereichen absolut detailgetreu wiedergegeben – dies ist unverzichtbar bei hochauflösenden Filmsequenzen oder bei anspruchsvoller Bildretusche.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

- Anzeige -
Marktplatz

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

1413762
Content Management by InterRed