154328

So funktioniert Teamarbeit perfekt via Internet

22.04.2010 | 15:35 Uhr |

Mit dem kostenlosen EGroupware können Teams über große Distanzen hinweg zusammenarbeiten. Die Software verwaltet Termine, Kontakte, Mails, Dateien - sogar ein Wiki und eine Wissendatenbank sind dabei.

Die kostenlose Open-Source-Lösung EGroupware bietet folgende Funktionen: Kalender, Adressbuch, Projektverwaltung, To-Do-Liste, Mail, Inventar- und Dateiverwaltung, Website-Manager, Zeiterfassung, Wiki, Wissensdatenbank, Newsreader, Lesezeichen und Tracker-Anwendung. Der Aufbau ist modular, die Module lassen sich einzeln installieren.

Die aktuelle Version können Sie unter www.egroupware.org herunterladen. Hier finden Sie auch ein Forum mit einem deutschsprachigen Bereich, das allerdings ab und zu unter Spam-Attacken leidet. Unter „Manuals & Documentation“ bietet ein Wiki zahlreiche Anleitungen zum Teil in englischer Sprache. Über den Link „Demo“ auf der Projekt-Website testen Sie EGroupware ganz ohne Installationsmühen.

Dass Menschen zum Teil über große Distanzen hinweg gemeinsam an einem Projekt arbeiten, ist in der heutigen Welt eher die Regel denn eine Ausnahme. Teamarbeit ist für Arbeitnehmer heute ein Muss. Doch die Koordination von Aufgaben in einem Team ist keine ganz leichte Angelegenheit. Ständig sind Termine zu koordinieren, und alle sollen stets auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen in einem Projekt sein. In der von Windows dominierten Bürowelt versucht der Microsoft- Exchange-Server genau diese Funktionen anzubieten, stellt aber nur die Kommunikation zwischen den Mitarbeitern sicher. Sehr viel weiter geht die Open-Source-Software EGroupware, die wir Ihnen hier vorstellen.

EGroupware bietet seinen Nutzern den gemeinsamen Zugriff auf Kontaktdaten sowie Termine und erleichtert damit die Koordination von Fristen und Vereinbarungen in einem Projekt. Das Programm geht aber noch deutlich weiter: So ist auf Wunsch auch ein Modul enthalten, in dem Sie auf Wiki-Basis Wissen austauschen oder Dateien verwalten können. Der modulare Aufbau macht es möglich, EGroupware an die eigenen Bedürfnisse anzupassen und nur jene Funktionen zu installieren, die Sie tatsächlich benötigen. Das schafft Übersicht für alle Mitarbeiter.

Die Software läuft auf einem zentralen Server im Internet, auf den die Nutzer per Browser zugreifen können. Damit stehen wichtige Informationen und Tools an jedem Ort mit Online-Zugriff zur Verfügung. Da Sie EGroupware kostenlos nutzen und installieren können, lohnt sich der Einsatz auch für kleinere Arbeitsgruppen, die sich große und teure kommerzielle Lösungen nicht leisten könnten.

Zumindest auf dem Papier stellt EGroupware keine großen Anforderungen. Sie brauchen für den Betrieb einen Webserver, eine SQL-Datenbank sowie die Scriptsprache PHP. Außerdem muss der Mailserver, über den die Kommunikation läuft, das IMAP-Protokoll unterstützen. Allerdings erweist sich EGroupware in der Praxis insbesondere dann häufig als schwierig, wenn Sie nicht direkt auf den Server zugreifen können, die Software also auf einem Shared-Webserver installieren möchten. Die auszuführenden PHP-Scripts benötigen durchaus ein gewisses Maß an Speicher und Prozessorzeit, alles Zutaten, mit denen die Anbieter von Webspace geizen, um möglichst viele Kunden auf dem gleichen Server flüssig bedienen zu können.

Für Open Suse, Fedora und Mandriva sind RPM-Pakete der aktuellen Versionverfügbar. Viele Distributionen bringen EGroupware bereits als fertige Pakete mit, etwa Ubuntu/Debian, so dass Sie die Lösung lokal installieren und betreiben können. Wenn Sie den Rechner allerdings über das Internet verfügbar machen wollen, um ihn mit anderen gemeinsam zu nutzen, empfehlen wir den Einsatz der aktuellen Version, die als TAR.GZ-Paket zum Download bereitsteht.

Bevor Sie sich an den Download der Installationsdateien machen, sollten Sie die Systemvoraussetzungen auf der Projekt-Website prüfen. Insbesondere für Mail- und Dokumentenverwaltung sind entsprechende PHP-Module und ein Webdav-Server erforderlich. Wenn Sie einen gemieteten Webspace nutzen, vergleichen Sie die Anforderungen mit den Angaben Ihres Providers. Erst dann sollten Sie die nächsten Schritte angehen. Fehlt die eine oder andere Voraussetzung, heißt das zwar nicht, dass Sie EGroupware gar nicht nutzen können. Unter Umständen funktioniert dann aber das eine oder andere Modul nicht, beispielsweise die Dateiverwaltung oder der Zugriff auf Mails.

0 Kommentare zu diesem Artikel
154328