Feste Adresse fürs Heimnetz

DynDNS-Alternativen kostenlos nutzen

Dienstag, 05.08.2014 | 11:50 von Thomas Hümmler, Daniel Behrens
Bildergalerie öffnen Kostenlose DynDNS-Alternativen
© iStockphoto.com/frender
Um übers Internet auf den heimischen PC oder das Heimnetz zugreifen zu können, müssen diese unter einer festen Internet-Adresse erreichbar sein. Zu diesem Zweck gibt es dynamische DNS-Dienste. Der bekannteste, DynDNS.com, bietet keinen Gratis-Tarif mehr an. Daher stellen wir Ihnen hier die besten kostenlosen Alternativen zu DynDNS vor.
Jedes Mal, wenn Ihr PC beziehungsweise Ihr Router eine Internet-Verbindung herstellt, bekommt er vom Provider eine IP-Adresse zugewiesen, zum Beispiel 80.149.213.159. Sie wird bei allen ausgehenden Datenpaketen als Absenderkennung mitgeschickt, damit der Server auf der Gegenseite weiß, wohin er die angeforderten Daten schicken soll.

Bei privaten Internet-Zugängen  weist der Einwahlknoten des Providers Ihrem PC beziehungsweise Router normalerweise bei jeder Verbindung eine andere IP-Adresse aus seinem Adresspool zu. Selbst wenn Sie die Verbindung permanent aufrechterhalten - der Provider trennt sie alle 24 Stunden automatisch.

Sie können den Router oder PC zwar so einstellen, dass er sich sofort erneut verbindet, aber er erhält dann eben eine andere IP-Adresse. Das ist dann ein Problem, wenn Sie von anderen Internet-Zugängen aus auf Rechner oder Server in Ihrem Heimnetz zugreifen möchten, zum Beispiel per VPN , oder Sie anderen Nutzern diese Möglichkeit eröffnen wollen. Für diesen Zweck benötigen Sie eine unveränderliche Adresse.

DynDNS-Alternative: Dauerhafte Adresse fürs Heimnetz

Manche Provider bieten gegen Gebühr feste IP-Adressen an. Eine kostenlose Alternative sind dynamische DNS-Dienste. Hier erhalten Sie eine feste Adresse in Form einer Sub-Domain für Ihre wechselnde IP, zum Beispiel meineadresse.dyndns-anbieter.xx. Die meisten Router lassen sich so konfigurieren, dass sie dem gewünschten DynDNS-Dienst nach jeder Internet-Einwahl automatisch die neue IP-Adresse mitteilen. Falls nicht, können Sie einem PC in Ihrem Netzwerk diese Aufgabe übertragen – er muss dazu aber dauerhaft eingeschaltet sein. Sie müssen dann nur noch von der Homepage des von Ihnen gewählten DynDNS-Dienstes das dazu passende Tool herunterladen und installieren, das die IP-Adresse bei einer Änderung an den Dienst übermittelt.

Die besten kostenlosen Alternativen zu DynDNS

Der bekannteste Anbieter dynamischer DNS-Server ist www.dyndns.com . Nicht allein wegen dem einprägsamen Namen, sondern auch, weil er lange Zeit auch einen Gratis-Tarif im Angebot hatte. Dieser ist jetzt weggefallen. In der folgenden Galerie haben wir daher die besten kostenlosen DynDNS-Alternativen zusammengestellt.

Dienstag, 05.08.2014 | 11:50 von Thomas Hümmler, Daniel Behrens
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (16)
  • franc 20:45 | 09.04.2014

    Zitat: ufauser
    Zur Rückinfo Dyndns ist nur noch bis Mai kostenlos. Danach gibt es keine kostenlose Nutzung mehr, auch nicht mit monatlicher Anmeldung auf der Webseite. Dies wurde in einer Mail von Dyndns allen Benutzern mitgeteilt, die noch einen kostenlosen Account haben.
    Ja, habe die Mail auch gekriegt. Na toll. Gerade habe ich das Skript, das alle meine DynDNS Accounts wöchentlich anmeldet erweitert und etwas verbessert, dann war das also umsonst. Wie ist es denn eigentlich mit no-ip.com? Ich habe wo gelesen, dass man da keine Webseiten Anmeldung bräuchte, nur der Client müsste sich regelmäßig updaten, stimmt das denn? Ansonsten muss ich auch meinen eigenen Dienst aufmachen, allerdings unterstützen solche Schrottrouter wie die Speedschrotts von der Telekom das ja nicht.

    Antwort schreiben
  • kalweit 17:41 | 09.04.2014

    Zitat: ufauser
    Dyndns ist nur noch bis Mai kostenlos.
    Jupp, alle schönen Dinge sind mal zu Ende. Ich werde mich dann doch mal einen Abend hinsetzen und mir meinen eigenen dynDNS Dienst zusammen basteln. War eh schon lange fällig.

    Antwort schreiben
  • ufauser 16:29 | 09.04.2014

    Zur Rückinfo Dyndns ist nur noch bis Mai kostenlos. Danach gibt es keine kostenlose Nutzung mehr, auch nicht mit monatlicher Anmeldung auf der Webseite. Dies wurde in einer Mail von Dyndns allen Benutzern mitgeteilt, die noch einen kostenlosen Account haben.

    Antwort schreiben
  • Dogeater 20:22 | 25.03.2014

    DTDNS.com funktioniert zwar Anfangs auch wunderbar, dennoch nach ein zwei Monaten funktioniert das automatische Updaten über den wieauchimmer gearteten, heruntergeladenen Freeware-Updateclient nicht mehr. Von denen habe ich nun glaube ich alle durchprobiert. Man muss dann die Seite kurz direkt ansurfen, dann wird - oh Wunder - sofort ist die IP geupdatet. Die sparen sich also einfach die Erinnerungsmail und lassen den User mal schön nachschauen auf der Seite.

    Antwort schreiben
  • lupus52 17:47 | 25.03.2014

    Die Anmeldung bei Selfhost hat problemlos geklappt. Aber jetzt bekomme ich jeden Monat eine Aufforderung per Mail mich erneut zu registrieren. Alternativ könne ich eine zu bezahlende Postregistrierung machen. Die haben echt ein Rad ab! - habe den Account nach 2 Monaten deshalb wieder gekündigt. Solche Schikanen habe ich nicht nötig! > Sehr geehrter Herr Wolfgang G. > > Kundennummer: xxx > Letzte Identifikation: 17.02.2014 > > vielen Dank für Ihr Vertrauen in die Leistungen von Selfhost mit der > kostenfreien Nutzung einer bzw. mehrerer Subdomains unter www.selfhost.de. > > Zu Ihrer Sicherheit wird im Rahmen unserer Leistungen ein regelmäßiges > Datenbestätigungsverfahren durchgeführt. Wir bitten Sie daher, die von > Ihnen getätigten Angaben zu Ihrem Kundenaccount unter www.selfhost.de > Account -> Stammdaten zu überprüfen und diese nach Ihrem Login per Klick > zu bestätigen. > > Der Abgleich Ihrer Daten ist aus rechtlichen Gründen zwingend erforderlich > und wird im Abstand von jeweils einem Monat wiederholt. Bitte beachten Sie > dabei: Sollten Sie dieser Aufforderung nicht innerhalb von 40 Tagen nach > letzter Idendifikation nachkommen, wird der jeweilige Account automatisch > inaktiviert. > > Neben der monatlichen Bestätigung per Klick haben Sie als Kunde von Selfhost > jedoch auch die Möglichkeit, für nur 5,00 € einmalige Bearbeitungsgebühr an der Brief- > Identifikation teilzunehmen. Das spart Zeit und ist besonders praktisch. > Der Bearbeitungsbetrag wird dabei als Gutschrift erfasst und im Falle einer > Bestellung von kostenpflichtigen Produkten mit dem jeweiligen Rechnungsbetrag > verrechnet. Kunden einer eigenen Domain nehmen automatisch an dem Brief- > Identifikationsverfahren teil.

    Antwort schreiben
1426569