09.09.2009, 15:01

Ines Walke-Chomjakov

Drucken und dabei sparen

Clevere Tools, die Druckkosten senken

Ausdrucken ist teuer – egal, mit welcher Drucktechnik. Doch die Verbrauchskosten lassen sich mit den richtigen Tools spürbar senken. Wir stellen Ihnen Programme vor, mit denen Sie signifikant Tinte, Toner und Papier sparen.
Ein Drucker ist nicht teuer. Auch ein Kombigerät kostet nicht die Welt. Doch umso kostspieliger sind die Verbrauchsmaterialien: Tinte, Toner und Papier lassen sich die Hersteller fürstlich bezahlen. Wer da nicht mitmachen will, greift zur Selbsthilfe - denn mit den richtigen Tools lässt sich der Verbrauch sichtlich reduzieren.
Sie kennen das: Wenn Sie viel aus dem Internet drucken, ist es immer ärgerlich, wenn einzelne Druckseiten nur wenige Zeilen enthalten. Abhilfe schaffen viele Gerätehersteller selbst, indem sie den Druckern und Kombigeräten Zusatztools beilegen, die genau das vermeiden. Einige Beispiele: Bei Canon nennen sich die kleinen Programme Easy Web Print. Bei Epson finden sie sich unter der Bezeichnung Web-to-Page. Und HP nennt sie Smart Web Printing.
Das Funktionsprinzip ähnelt sich: Sie erhalten vor dem Ausdruck eine Vorschau, die Ihnen anzeigt, welcher Inhalt auf welche Seite platziert wird. So drucken Sie nur noch die Seiten, die Sie wirklich benötigen.
Manche Tools können jedoch noch mehr. Denn sie kommen nicht nur bei Internetseiten zum Einsatz, sondern bei allen Dokumenten, die Sie ausdrucken. Neben der Kontrolle des Seitenaufbaus und der Anzahl der Blätter können Sie mit ihnen auch den Tintenausstoß steuern. Wir stellen Ihnen zwei praktische Programme vor.
Greenprint World 2.0.3
Mit der englischsprachigen Freeware lässt sich jeder Druckjob in einer Vorschau betrachten und vor dem endgültigen Drucken bearbeiten. Außerdem vermittelt Ihnen das Programm ein gutes Gefühl. Denn es zählt die gesparten Seiten mit und zeigt an, wie viel Geld Sie jeweils gespart haben. Greenprint World 2.0.3 arbeitet unter XP und Vista – jeweils in der 32-bit-Version.
Download-Link:Greenprint World 2.0.3 (5,61 MB)
Inksaver 2.0
Die englischsprachige Shareware kontrolliert den Tintenausstoß. Dazu analysiert das Tool die Druckdaten und entscheidet dann, inwieweit sich der Ausstoß verringern lässt, ohne einen Qualitätsverlust zu riskieren. Inksaver 2.0 unterstützt nahezu alle A4-Tintenstrahldrucker und lässt sich 15 Tage kostenlos ausprobieren. Danach schlägt das Programm für Windows 2000, XP und Vista mit rund 20 Pfund zu Buche.
Download-Link:Inksaver 2.0 (5,51 MB)
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Vorherige Seite
Seite 1 von 4
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

- Anzeige -
Marktplatz

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

214006
Content Management by InterRed