797572

Google CloudPrint und HP ePrint

21.02.2011 | 13:19 Uhr |

Cloud-Techniken werden als neues Paradigma der IT betrachtet. Wir haben uns zwei Druckdienste angesehen, die sich als Cloud-Ready bezeichnen.

Google CloudPrint ermöglicht den Zugang zu Druckern über das Internet. Dabei wird ein Drucker im Web verfügbar gemacht. Dieser kann dann wiederum von jedem Rechner, der einen Internetzugang aufweist, genutzt werden. Dies wird in der Regel nur für jene Benutzer Sinn machen, die aus der Ferne einen Ausdruck auf einen ihnen bekannten Drucker anstoßen wollen. Dies können beispielsweise Reisende sein, die Aufträge in der Zentrale ausdrucken wollen. Der Begriff  des „Reisenden“ ist dabei nicht zu eng zu wählen, es gilt letztendlich für alle Mitarbeiter, die im Außendienst sind und einen Ausdruck auf einem anderen, aber bekannten Gerät, vornehmen möchten.
 
Um Googles CloudPrint nutzen zu können, müssen die in Frage kommenden Drucker vorher explizit für die Cloud-Nutzer freigegeben werden. Hierzu stellt Google die benötigte Software bereit. Handelt es sich bei dem Drucker um ein Modell, dass Internetzugang aufweist, so ist nach dem Setup lediglich der Drucker mit dem Internet zu verknüpfen. Bei Druckern, die beispielsweise über USB oder einen parallelen Port an einen Rechner angeschlossen sind und nur über diesen drucken können, muss der jeweilige Rechner im Internet verfügbar sein.
 
Um die Cloud Printing-Funktion nutzen zu können, benötigen Sie den Google Browser Chrome ab der Version 9.0.597.  Bezüglich der Betriebssysteme werden Windows XP, Windows Vista und  Windows 7 unterstützt.
 
Im Kern handelt es sich dabei um eine Art des remote Printing (Drucken aus der Ferne). Google stellt dabei keine Drucker bereit, diese müssen vom Unternehmen kommen. Google liefert stattdessen eine Hilfe um die eigenen Drucker aus dem Internet ansprechen zu können. Aufgrund dieser Funktion ist die Einstufung in die heute gängigen Cloud-Modelle nicht so klar und eindeutig zu treffen. Dabei wird in der Regel nach der public Cloud und der privat Cloud unterschieden. Googles CloudPrint lässt sich nicht so klar und eindeutig einordnen, es ist wohl eine Mischform der Cloud-Nutzung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
797572