1964524

Dropbox gratis mit Add-ons erweitern

16.02.2015 | 05:15 Uhr |

Mit den Add-ons, die wir in diesem Beitrag vorstellen, erweitern Sie den kostenlosen Cloud-Speicher von Dropbox um nützliche Funktionen.

Dropbox ist einer der beliebtesten Cloud-Anbieter. Sie erhalten dort gratis 2 GB Speicherplatz, den Sie durch Weiterempfehlen des Dienstes und weitere Maßnahmen auf bis zu 20 GB erweitern können . Die Bedienung ist sehr einfach gehalten. Zudem lassen sich Dateien problemlos für andere freigeben. Eher wenig bekannt ist hingegen die extrem nützliche Möglichkeit, Dropbox mithilfe spezieller Add-ons beziehungsweise Web-Apps anderer Entwickler um Zusatz-Funktionen zu erweitern.

Dropbox-Funktionsumfang mit Gratis-Apps erweitern

Ein Beispiel ist die Synchronisierung mit anderen Cloud-basierten Diensten. Wenn Sie ein Foto auf Facebook posten oder andere Sie auf einem fremden Foto markieren, wäre es doch praktisch, wenn eine Kopie des Bildes automatisch in Ihrem Dropbox-Speicher landet. Dies und mehr lässt sich mit dem extrem vielseitigen Web-Dienst „If this then that“ (siehe nächste Seite) bewerkstelligen.

Wer Musikstücke in seiner Dropbox lagert, wird sich vermutlich schon mehrfach darüber geärgert haben, dass sich diese nicht streamen lassen, sondern Sie sie vor dem Anhören herunterladen müssen. Diese Einschränkung räumt die Web-App Droptunes (siehe übernächste Seite) aus dem Weg.

Add-ons benötigen Zugriffsrechte auf Dropbox-Inhalte

Genehmigungsanfrage von Dropbox
Vergrößern Genehmigungsanfrage von Dropbox

Damit die Add-ons beziehungsweise Web-Apps ihre jeweilige Aufgabe erledigen können, müssen sie natürlich auf Ihren Dropbox-Speicher zugreifen können. Es ist aber nicht nötig, dass Sie ihnen dafür Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort anvertrauen, denn Dropbox bietet eine Add-On-Schnittstelle für den Datenaustausch. Wenn Sie eines der im Beitrag genannten Add-ons das erste Mal nutzen, öffnet sich bei der Einrichtung ein Pop-up mit einer Genehmigungsanfrage von Dropbox. Falls Sie gerade nicht eingeloggt sind, bittet Sie die Dropbox-Seite zuvor, dies zu tun.

Manche Add-ons sind sehr genügsam, was die Zugriffsrechte betrifft und beanspruchen nur einen bestimmten Ordner inklusive aktueller oder zukünftiger Unterverzeichnisse für sich. Andere hingegen fordern pauschal vollen Lese- und Schreibzugriff auf den kompletten Dropbox-Inhalt. Den Vollzugriff sollten Sie mit Bedacht nur vertrauenswürdigen Diensten gewähren. Für streng geheime Daten ist ein Cloud-Speicher allerdings ohnehin nicht der ideale Aufbewahrungsort. Unter www.dropbox.com/account/security sehen Sie (ziemlich weit unten auf der Seite), welchen Diensten Sie bereits Dropbox-Zugang gewährt haben. Per Klick auf die „x“-Symbole können Sie einzelnen Web-Apps die Erlaubnis wieder entziehen.

Nicht unerwähnt bleiben soll natürlich, dass es auch viele weitere kostenlose Cloud-Speicherdienste gibt, die manche der Funktionen, die Sie bei Dropbox per Add-ons hinzufügen müssen, schon von Haus aus bieten. Beim Telekom Mediencenter ist zum Beispiel neben üppigen 25 GB Speicherplatz auch die Funktion inklusive, Ordner so freizugeben, dass andere dort Dateien hochladen können. Das geht bei Dropbox nur über Umwege, die wir im Beitrag " Dateien von anderen per Dropbox empfangen " beschreiben.

Auf den folgenden Seiten beschreiben wir Ihnen ausgesuchte Dropbox-Add-ons im Detail.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1964524