1646164

Dropbox auf PC, iPad und unter Android nutzen

11.12.2012 | 12:27 Uhr |

Nutzen Sie eine Online-Festplatte auf dem PC und dem Android-Tablet beziehungsweise dem iPad. Dropbox bietet nicht nur Speicherplatz im Netz, sondern synchronisiert auch Inhalte zwischen den Geräten.

1 Dropbox-Client auf dem PC installieren

Surfen Sie zur Webseite Dropbox , und laden Sie den Dropbox-Client herunter oder installieren Sie das Tool von der Heft-CD. Zur Nutzung von Dropbox benötigen Sie ein Konto auf dem Dropbox-Server. Die Anmeldung läuft über den Client. Aktivieren Sie dazu die Option „Ich habe kein Dropbox-Konto“ und drücken Sie „Weiter“. Im nächsten Fenster tragen Sie Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse und Passwort ein, und vergeben Sie einen Namen für den PC. Stimmen Sie den Nutzungsbedingungen zu, und bestätigen Sie danach die Nutzung des kostenlosen 2-GB-Speichers. Schließen Sie die Installation mit Klicks auf „Weiter“ ab.

2 Die Dropbox-App auf dem Tablet installieren

Nach der Installation auf dem iPad oder Android-Tablet melden Sie sich mit Ihren Kontodaten an.
Vergrößern Nach der Installation auf dem iPad oder Android-Tablet melden Sie sich mit Ihren Kontodaten an.

Die kostenlose Dropbox-App finden Sie im Google Play Store beziehungsweise im Apple App Store bei iOS. Öffnen Sie die Dropbox-App nach der Installation, und tippen Sie auf „Ich habe ein Dropbox-Konto“. Geben Sie die E-Mail-Adresse und das dazugehörige Passwort an, und tippen Sie auf „Anmelden“. Die Dropbox wird geöffnet. Sie kann nun mit Inhalten gefüllt werden. Automatisch werden auf dem Tablet gefundene Fotos und Videos in die Dropbox übertragen.

Die besten Online-Dienste für Dropbox

3 Neue Inhalte in die Dropbox legen
In der Grundinstallation der Dropbox gibt es zunächst die drei Unterverzeichnisse „Kamera-Uploads“, „Photos“ und „Public“. Im Hauptverzeichnis der Dropbox liegt die PDF-Datei „Erste Schritte.pdf“, die Sie zur Ansicht in einem PDF-Reader öffnen. Am PC wechseln Sie in das Dropbox-Verzeichnis, indem Sie das Dropbox-Symbol im Systray doppelklicken. Kopieren Sie nun etwa PDFs in den Dropbox-Ordner, um sie auch unterwegs auf dem Tablet dabeizuhaben. Sobald Sie per Drag and Drop Daten in eines der Unterverzeichnisse ziehen, werden diese automatisch auf den Dropbox-Server geladen. Online synchronisierte Dateien erkennen Sie am grünen Häkchen im Dateisymbol. Je nach Umfang der Dateiauswahl, Dateigröße und Geschwindigkeit der Internet-Verbindung dauert es einige Minuten bis zur Übertragung auf die Online-Festplatte.

4 Am Tablet auf die Dropbox zugreifen

Mithilfe der Dropbox-App schauen Sie im Online-Speicher abgelegte Fotos und andere Dateien an.
Vergrößern Mithilfe der Dropbox-App schauen Sie im Online-Speicher abgelegte Fotos und andere Dateien an.

Am Android-Gerät oder iPad starten Sie die Dropbox-App. Zur Aktualisierung der Inhalte tippen Sie den „Menü“-Button an und tippen Sie danach auf „Aktualisieren“. Wechseln Sie in den Ordner, der die neuen Dateien enthält. Ein Fingertipp auf einen Listeneintrag öffnet das PDF. Da es erst von der Online-Festplatte geladen werden muss, kann es je nach Geschwindigkeit Ihrer Internet-Verbindung etwas dauern, bis es auf dem Tablet-Display angezeigt wird.

Die Dateien lassen sich leicht von der Online-Festplatte auf das Tablet kopieren. Tippen Sie in der Android-App dazu etwas länger auf einen Listeneintrag, bis ein Menü erscheint. Hier drücken Sie „Exportieren“ und wählen danach das Speicherziel aus. Die Datei wird etwa auf die Speicherkarte im Verzeichnis „Dropbox“ gesichert und kann nun mit einer Dateimanager-App geöffnet werden. In der iOS-App tippen Sie auf das Icon oben rechts und wählen das Ziel aus.

5 Dateien und Ordner in der Dropbox freigeben

Füllen Sie die Dropbox, indem Sie Dateien in die entsprechenden Ordner kopieren, verschieben oder direkt speichern.
Vergrößern Füllen Sie die Dropbox, indem Sie Dateien in die entsprechenden Ordner kopieren, verschieben oder direkt speichern.

Auf Dateien im Dropbox-Verzeichnis gewähren Sie am PC anderen Nutzern Zugriff, ohne dass diese selbst Dropbox installiert haben müssen. Klicken Sie im Windows-Explorer mit der rechten Maustaste auf eine Datei im Ordner „Public“ und im Kontextmenü auf „Dropbox“ und dann auf „Öffentl. Link kopieren“. Der Link lässt sich mit der Tastenkombination Strg-V in eine E-Mail einfügen. Der Mail-Empfänger darf die Datei ansehen und übrigens auch herunterladen.

Geben Sie Dateien und Ordner für andere Nutzer frei, die zum Anschauen selbst kein Dropbox-Konto benötigen.
Vergrößern Geben Sie Dateien und Ordner für andere Nutzer frei, die zum Anschauen selbst kein Dropbox-Konto benötigen.

Auch lässt sich ein Dropbox-Ordner einrichten, auf den mehrere Anwender mit ihrer Dropbox Zugriff haben. Erstellen Sie einen Ordner, und klicken Sie ihn mit der rechten Maustaste an. Über „Dropbox“ und „Diesen Ordner freigeben...“ geht’s zu einem Browserfenster. Geben Sie hier die Mail-Adresse des Nutzers ein, mit dem Sie den Ordner teilen möchten. Dieser taucht danach in dessen Dropbox auf. Kopieren Sie oder ein anderer Nutzer eine Datei in diesen Ordner, erscheint sie bei allen Dropbox-Nutzern, die eine Freigabe auf den Ordner haben.

Ab in die Cloud - Dropbox und Co. richtig nutzen

6 Dropbox erweitern
Die Dropbox mit zwei GB Speicherplatz ist kostenlos und uneingeschränkt nutzbar. Der kostenfreie Speicher kann durch Werbung von Neumitgliedern und weiteren, teilweise zeitlich begrenzten Aktionen auf über 20 GB erhöht werden. Für jeden geworbenen Freund werden 500 MB Bonusspeicher gutgeschrieben, bis zu einer Höchstgrenze von 16 GB. Aktivieren Sie in den Einstellungen des PC-Clients den Kamera-Upload, erhalten Sie einmalig 500 MB und für je 500 MB Datenvolumen jeweils weitere 500 MB – maximal jedoch fünfmal. Nutzer von bestimmten Smartphones und Tablets erhalten 23 GB zusätzlichen Speicherplatz für zwei Jahre. 50 GB Speicherplatz kosten bei Dropbox etwa acht Euro im Monat oder 80 Euro im Jahr.


0 Kommentare zu diesem Artikel
1646164