2129151

Die besten Kopfhörer jeder Preisklasse

05.12.2015 | 09:09 Uhr |

Auch bei Kopfhörern gibt es gewaltige Qualitätsunterschiede, je nach Anzahl der Features. Wir stellen die besten Modelle vor.

Headsets erlauben auch das Spielen zu später Stunde, um nicht die Nachbarn oder Mitbewohner mit knatternden Maschinengewehren, actionreichen Filmen oder basslastiger Musik von der Soundanlage aus dem Bett zu werfen. Natürlich ist der Klang dank der unmittelbaren Übertragung meist auch satter und klarer, da die Akustik nicht durch viele verschiedene Faktoren gestört wird. Hinzu kommt, dass Headsets im Gegensatz zu herkömmlichen Kopfhörern auch über ein Mikrofon verfügen, was sich fürs Spielen in Teams oder auch für Videochats optimal eignet.

Am weitesten verbreitet sind Modelle mit Stereosound, bei dem ein Lautsprecher (Audiotreiber) für den Klang sorgt. Doch bei vielen Modellen müssen Sie deshalb nicht auf Raumklang verzichten: Dank verschiedener Techniken von Dolby, C-Media und anderen ist es möglich, einen virtuellen Surround-Klang zu erzeugen. Für die dafür nötige Rechenarbeit sorgt in der Regel ein USB-Soundprozessor. Allerdings gibt es auch einige Headsets, die „echten“ Raumklang bieten. Hierfür sind gleich mehrere Lautsprecher pro Ohrmuschel integriert, die in einem bestimmten Winkel zum Ohr angeordnet sind – das soll für die Räumlichkeit sorgen.

Teurer, dafür aber auch klanglich hochwertiger ist die Kombination aus einer Soundkarte und einem Premium-Headset. Die Berechnung des virtuellen Raumklangs erfolgt dabei auf der Soundkarte, die dank spezieller Komponenten und Audiochips ein hohes Niveau zulassen. Die Ausgabe erfolgt dann über hochwertige Audiotreiber. Auch bei den Headsets hält der RGB-Leuchttrend Einzug, denn Spieler setzen gerne auf Individualität. Besonders bei Headsets ist ein geflochtenes Kabel wichtig – in Foren finden sich viele Berichte von Leuten, die mit ihrem Bürostuhl darüber fahren und daraufhin mit einem Kabelbruch zu tun haben.

Unterschiede gibt es auch beim Tragekomfort: Over-Ear-Modelle umschließen das Ohr komplett, während On-Ear-Modelle auf dem Ohr aufliegen. Erstere Varianten bieten meist eine bessere Geräuschisolierung und einen räumlicheren Klang, On-Ears schirmen nicht zu sehr von der Umwelt ab – das hat durchaus auch Vorteile.

Kaufberatung: Das richtige Headset für Sie

Einsteiger: Bitfenix Flo

Der Kopfhörer Bitfenix Flo.
Vergrößern Der Kopfhörer Bitfenix Flo.

Unser Headset in der Einsteiger-Kategorie ist nicht nur für den Einsatz am PC gedacht, sondern auch als Kopfhörer für unterwegs – unter anderem lässt sich auch der Mikrofonarm komplett abnehmen, die Lieferung erfolgt mit zwei Anschlusskabeln (für PC mit 2 x 3,5-Millimeter-Klinke, für Mobilgeräte 1 x 3,5-Millimeter-Klinke). Bei dem On-Ear-Headset liegen die Ohrpolster auf den Ohren auf anstatt sie zu umschließen. Der Stereoklang ist für die Preisklasse ziemlich lebendig, wenn auch etwas basslastig – Letzteres ist aber typisch für Gaming-Headsets. Zugunsten des Preises verzichtet das Flo auf Beleuchtung oder digitale Klangverarbeitung. Bei der Verarbeitungsqualität hingegen hat der Hersteller nicht gespart, denn billig wirkt es sicher nicht. Bitfenix Flo im Preisvergleich .

+ Pro

  • Auch unterwegs nutzbar

  • Tadellos verarbeitet

  • Abnehmbares Mikrofon

– Contra

  • Etwas kleine Ohrmuscheln

  • Schwächen bei der Räumlichkeit

Mittelklasse: Kingston HyperX Cloud II

Der Kopfhörer Kingston HyperX Cloud II
Vergrößern Der Kopfhörer Kingston HyperX Cloud II

Kingston hat an der zweiten Version des HyperX-Cloud-Headsets kaum etwas geändert – und das ist auch gut so. Denn das Design und die Klangtechnik kommt ursprünglich vom deutschen Hersteller Beyerdynamics. Diese Kollaboration sorgt für ein hochwertig verarbeitetes Over-Ear-Headset aus edlen Materialien und einen angenehmen Tragekomfort. Die Räumlichkeit und der satte Klang sind ein weiterer Pluspunkt. Neu bei der zweiten Version ist allerdings ein gesleevtes Verlängerungskabel sowie eine digitale Soundverarbeitung via USB, die das Zuschalten von virtuellem 7.1-Raumklang ermöglicht. Die Steuerung erfolgt dabei über eine Kabelfernbedienung. Des Weiteren lässt sich das Headset auch an Spielekonsolen nutzen. Kingston HyperX Cloud II im Preisvergleich .

+ Pro

  • Hoher Tragekomfort

  • Hochwertige Verarbeitung

  • Virtueller 7.1-Raumklang

  • Gesleevtes (Verlängerungs-)Kabel

– Contra

  • Fernbedienung an Konsolen ohne Funktion

Oberklasse: Beyerdynamic MMX300

Der Kopfhörer Beyerdynamic MMX300
Vergrößern Der Kopfhörer Beyerdynamic MMX300

Unser Spitzenmodell ist das MMX300: Das ist nicht ganz neu, dafür aber seit Jahren bewährt und von vielen Medien ( inklusive uns ) hochgelobt. Beyerdynamic mit Sitz in Heilbronn stellt unter anderem auch Headsets für Piloten her, was zumindest im Prinzip für die Verarbeitungsqualität und die Zuverlässigkeit der Produkte spricht. Für uns ist das Over-Ear-Headset MMX300 die aktuelle Referenz in Sachen Klang und Qualität.

Die etwas teurere Manufakturversion bietet zudem noch etwas Besonderes: Bei der Bestellung lassen sich bestimmte Komponenten und Farben gegen Aufpreis ändern und dem eigenen Geschmack anpassen – dadurch kann sich jedoch der Preis auf bis zu 394 Euro erhöhen. Wir empfehlen, das MMX300 mit einer Soundkarte zu nutzen, um das volle Potenzial des Headsets zu ermöglichen. Beyerdynamic MMX300 im Preisvergleich .

+ Pro

  • Hochwertiger Klang

  • Tadellos verarbeitet

  • Erweiterte Garantie

– Contra

  • Kein gesleevtes Kabel

  • Mikrofon nur hochklappbar

Tipp: Bastler und Sparfüchse können sich auch Kopfhörer anfertigen, die perfekt an das eigene Ohr angepasst sind . Wir zeigen Ihnen wie.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2129151