Drei-Kampf

Windows Phone 7 gegen iOS und Android

Mittwoch den 20.10.2010 um 08:47 Uhr

von Hans-Christian Dirscherl

Mit Windows Phone 7 bläst Microsoft zur Aufholjagd auf Apple iOS 4 und Google Android 2.2. Wir vergleichen den Newcomer mit den beiden Platzhirschen und sagen, welches OS sich für welchen Smartphone-Benutzer eignet. Update: Windows Phone 7 und Tethering.
Windows Phone 7-Manager Achim Berg mit einem Windows Phone
7-Gerät
Vergrößern Windows Phone 7-Manager Achim Berg mit einem Windows Phone 7-Gerät
© 2014

Lange hat Microsoft die Entwicklung am Smartphone-Markt verschlafen. Das bisherige Windows Mobile 6.5 ist zwar ein solides und für den Einsatz im Unternehmensumfeld durchaus geschätztes Betriebssystem, doch für den Massenmarkt unzureichend und unsexy. Microsoft hat aber die Entwicklung beim großen Vorbild Apple iOS und dem Senkrechtstarter Google Android genau beobachtet und ein völlig neues Smartphone-Betriebssystem entwickelt, das den Vergleich mit iOS und Android keinesfalls zu scheuen braucht. Ganz im Gegenteil. Doch bevor wir die Stärken von Windows Phone 7 vorstellen, wollen wir auf eine erhebliche Schwäche hinweisen, die vielen Windows Mobile-Nutzern nicht bekannt sein dürfte.

Das HTC Trophy läuft mit Windows Phone 7
Vergrößern Das HTC Trophy läuft mit Windows Phone 7
© 2014

Windows Phone 7 ist nämlich funktionell keinesfalls der Nachfolger von Windows Mobil. Zumindest die erste finale Version wird viele bewährte Funktionen von Windows Mobile 6.5x vermissen lassen mit wenigen Ausnahmen wie beispielsweise die Exchange Active Sync-Richtlinien . Android 2.2 bietet im Vergleich nur beschränkte Exchange ActiveSync (EAS) Richtlinien-Unterstützung. Dadurch wird Android-Smartphones der Zugang zu vielen Exchange-Umgebungen verwehrt. iOS 4 ist auf diesem Gebiet etwas weiter, wenn auch nicht auf dem Niveau von BlackBerry und Windows Mobile.

Bei Windows Phone 7 fehlen allerdings viele andere essentielle Profi-Funktionen aus den Bereichen zentrales Software-Management, Remote-Funktionen, Gruppenrichtlinien, VPN, Verschlüsselung etc. Diese sind zunächst einmal nicht in Windows Phone 7 enthalten. 

Microsoft hat ja auch bewusst den Namen gegenüber der Vorgängerversion geändert, um den unterschiedlichen Funktionsumfang und die durchaus unterschiedliche Zielgruppe nach außen hin deutlich zu machen: Windows Phone 7 für den Massenmarkt, Windows Mobile weiterhin für den Unternehmenseinsatz.

Lesen Sie auch bei unserem Partner stern.de:
"Windows Phone 7 - Microsofts letzter Griff nach der Hosentasche"

Mittwoch den 20.10.2010 um 08:47 Uhr

von Hans-Christian Dirscherl

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
634039