123396

Dreamweaver MX

24.09.2002 | 16:03 Uhr |

Webeditor für professionelle Ansprüche.

Dreamweaver ist auch in der neuen Version der beste Webeditor. Der Umstieg lohnt sich aber nur für Profis.

Dreamweaver genießt einen hervorragenden Ruf. Professionelle Web-Designer schätzen seinen Editierbereich, in der sie Inhalte exakt platzieren, Seiten für Browser-Plattformen entwickeln und sie mit interaktiven Komponenten und Skripts aufpeppen können. Mit Dreamweaver MX für Windows 98/ME, NT 4, 2000 und XP lassen sich besonders gut Inhalte im "Layout-Modus" entwickeln. Die Entwicklung entspricht fast exakt dem Endergebnis im Browser. Das beherrscht kein anderer Webeditor besser. Mit dem Verhaltensweisen-Inspektor weist man Seitenelementen die gewünschten Funktionen zu.

Dreamweaver ist auch für den Einsatz im Team gerüstet. Zur umfangreichen Ausstattung gehört auch der Code-basierte Editor Homesite+. Die herausragende Neuerung von Dreamweaver MX ist der neu gestaltete Arbeitsbereich, der Entwicklung beschleunigen soll. Er bietet unter anderem mit Registerkarten versehene Dokumentfenster, andockbare Bedienfeldgruppen, anpassbare Symbolleisten und einen integrierten Datei-Explorer. Auch wenn Dreamweaver MX benutzerfreundlicher geworden ist, ist der Editor nach wie vor kein Programm, das sich schnell erschließt. Ein Wermutstropfen ist der hohe Preis.

Alternative: Leistungsfähig sind auch Go Life 6 und Frontpage 2002.

Hersteller/Anbieter

Macromedia

Weblink

www.macromedia.com/de

Bewertung

Betriebssystem

Windows 98/ME, NT 4, 2000 und XP

Preis

555,64 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
123396