Ratgeber Download-Manager

Bis zu 500% schnellere Downloads mit Freeware Orbit Downloader

Montag den 21.11.2011 um 12:25 Uhr

von Benjamin Schischka

Bildergalerie öffnen Orbit Downloader
Orbit Downloader teilt Downloads in kleine Häppchen und nutzt parallel Mirror-Seiten oder das hauseigene P2P-Netzwerk zur Download-Beschleunigung.
Schließen Sie vor der Installation von Orbit Downloader alle Browser. Aktivieren Sie während der Installation im Kästchen „Other browser integrate“ alle Browser, die auf den Orbit Downloader zugreifen sollen. Google Chrome fehlt zwar auf der Liste der offiziell unterstützten Browser auf der Hersteller-Seite – ist aber im Download-Manager auswählbar und hat in unserem Test fast reibunglos mit dem Orbit Downloader zusammengearbeitet. Wo Chrome und Orbit die Zusammenarbeit verweigert haben, lesen Sie im Abschnitt „Mit Orbit Downloader Youtube-Videos herunterladen“.

Vorsicht, blinder Passagier an Bord

Achtung: Entfernen Sie während der Installation das Häkchen „Set my home page to Orbit Downloader Start Page“, wenn Sie Ihre gewohnte Startseite behalten möchten! Die Entwickler des Orbit Download Manager wollen Ihnen außerdem einen kostenlosen Systemscan in Gestalt des DriverScanner 2011 aufschwatzen. Der ist jedoch nur in der Demo-Version kostenfrei. Entfernen Sie das Häkchen, wenn Sie kein Interesse haben.


So nutzen Sie den Download-Manager von Orbit

Unter „View, Language“ wählen Sie „Deutsch“ als Sprache. Die Download-Übergabe vom Browser-internen Download-Manager an den Orbit Downloader erfolgt erst nach einem Browserneustart. Starten Sie wie gewohnt einen Download. Der Download-Manager von Orbit lotst Sie dann auf eine leere Seite und lässt Sie in einem Pop-Up-Kasten Speicherort, Speichername und einen Tag eintragen. Letzterer ist optional und hilft Ihnen bei der Verwaltung Ihrer Downloads. Im Orbit Downloader finden Sie heruntergeladene Dateien dank Tag schneller wieder.

Der optionale Orbit-Downloader-Button verhält sich wie ein
Mini-Fenster und verspricht schnellen Zugriff.
Vergrößern Der optionale Orbit-Downloader-Button verhält sich wie ein Mini-Fenster und verspricht schnellen Zugriff.

Via „Mehr“ stehen Ihnen weitere Optionen zur Verfügung. Unter „Allgemein“ lassen Sie die Datei direkt nach dem Download öffnen („Nach Downloadende Datei öffnen“) und tragen bei einer Anmelde-Sperre Ihre User-Daten ein. Tippfaule speichern sie dauerhaft via „Zum Seitenmanager hinzufügen“ im Orbit Downloader. Sie können auch erstmal einige Downloads sammeln und über „Zeitgesteuert“ später in einem Schwung herunterladen. Das ist etwa für die Mittagspause sinnvoll, um bis dahin keine Einbußen in der Surfgeschwindigkeit hinnehmen zu müssen. Das „Notiz“-Feld ist eine optionale Merkhilfe: Warum habe ich den Download gestartet? Wie ist das Passwort für die Zip-Datei? Welche Version ist das?

Schneller Downloaden

Besonders interessant wird es im Reiter „Verbindung“. Der Orbit Downloader zerlegt Downloads auf Wunsch parallel in mehrere Teile und lädt sie gleichzeitig aus verschiedenen Quellen auf die Festplatte. Dadurch verspricht der Entwickler eine Download-Beschleunigung von bis zu 500%. Die vollen 500% werden Sie vermutlich selten spüren. Das gilt vor allem dann, wenn Ihre DSL-Leitung schon sehr flott ist. Bei einer serverseitig limitierten Downloadrate kann die Technik vor allem bei größeren Dateien aber durchaus Sinn machen.

In den Einstellungen des Orbit Downloaders („Extra, Einstellungen, Beschleunigen“) treiben Sie die Download-Beschleunigung weiter voran. Die Option „Peer-Verbindungen benutzen um die Geschwindigkeit des Downloads zu erhöhen“ lässt Sie Downloads auch von anderen Orbit-Usern herunterladen – ähnlich wie bei einer Tauschbörse. Andere User können aber auch von Ihren getätigten Downloads profitieren. Orbitnet nennt sich das beim Orbit Downloader. Bei einem lahmen Download-Server schaltet der Orbit-Manager dann automatisch auf die Direktverbindung zu anderen Usern um. Die bloße Nutzung eines Peer-to-Peer-Netzwerkes (P2P) – ob Tauschbörse oder Orbitnet – ist nicht strafbar. Das hängt alleine von den heruntergeladenen Inhalten ab. Verbotene oder urheberrechtlich geschützte Dateien sollten Sie in keinem Fall herunterladen.

Mit Orbit Downloader Youtube-Videos herunterladen

Mit der integrierten Funktion „Grab++“ verfügt der Download-Manager von Orbit auch über einen Youtube-Downloader. Starten Sie dazu Grab++ unter „Extra“. Als nächstes rufen Sie das Video in Youtube oder einer anderen Videoplattform auf. Im Grab-Fenster erscheinen nun einige Einträge – sortieren Sie nach „Video“ oder „Musik“ für mehr Überblick. In der Regel ist die größte Datei die gesuchte. Achtung: Google Chrome wollte nicht mit Grab++ zusammenarbeiten.

Tipp: Sollten Sie einen Browser im Nachhinein aus der Liste von Orbit Downloader entfernen wollen, navigieren Sie zu „Extra, Einstellungen, Überwachung“ und entfernen Sie das Häkchen. Schließen Sie aber zuerst den Browser!

Orbit ist nicht nur ein Download-Manager, sondern auch ein Software-Updater. Das Tool überpüft, ob es von der Software auf Ihrer Festplatte neuere Versionen gibt und macht Sie gegebenenfalls darauf aufmerksam. Wenn Sie das Popup nervt, oder Sie schon einen Update-Manager im Einsatz haben, schalten Sie die Funktion unter „Extra, Einstellungen, Software Updater“ einfach ab. Alternative Update-Manager finden Sie in der Galerie:

Montag den 21.11.2011 um 12:25 Uhr

von Benjamin Schischka

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1181138