Download

Sauber deinstallieren – die besten Uninstaller

Montag den 18.08.2014 um 11:44 Uhr

von Benjamin Schischka

Bildergalerie öffnen Rückstandsfrei löschen
© istockphoto.com/malerapaso
Diese Tools löschen nicht mehr benötigte Programme sauber und sagen fetten Chaos-Programmen, die sich verstreut auf der ganzen Festplatte einnisten, den Kampf an.
Bei ihrer Installation schreiben sich Programme – ob Office-Tool oder Spiel – gerne in viele verschiedene Ordner, legen hier eine Verknüpfung an und lagern dort ein paar Speicherstände. Da geht die Übersicht schnell verloren und beim Löschen bleiben vergessene Ordner auf der Festplatte. Dort stehlen sie nicht nur wertvollen Speicherplatz, der Datensalat macht auch die Suche nach einzelnen Dateien unnötig schwer. Uninstaller sind Programme (die oft sogar kostenlos sind), die solchen Chaos-Programmen den Kampf angesagt haben.

Bei der Säuberung gehen sie unterschiedlich vor: Die einen analysieren den kompletten Datenbestand und spüren dabei möglichst alle Programmteile auf – egal wo sie liegen. Die anderen erstellen Schnappschüsse vom System schon bevor ein Programm installiert wird. Löscht der Anwender ein Programm, vergleichen die Uninstaller Vorher und Nachher und filtern so alle Programmbestandteile heraus. Viele Entwickler werben außerdem damit, dass ihr Uninstaller nicht nur gründlicher als der Windows-Uninstaller vorgeht, sondern auch schneller. Der Revo Uninstaller beispielsweise soll auch Deinstallationen durchführen, bei denen Windows mit einer Fehlermeldung abbricht. Der Entwickler nennt das „Forced Uninstall“ – also erzwungenes Löschen.
 
Unter den Uninstallern gibt es auch Spezialisten. Der App Remover etwa hat sich auf eine Software-Gattung spezialisiert, die sich besonders tief ins System einklinkt: Sicherheits-Software. Ob Antivirus von Avira oder Norton Anitivurs – App Remover verspricht ein sauberes System nach dem Löschen. Hinweis: Vergessen Sie nicht, anschließend ein anderes Antivirenprogramm zu installieren. Am besten haben die Installations-CD oder die heruntergeladene Datei schon griffbereit. Weitere Spezialisten sind der Driver Sweeper, der Treiberleichen entfernt und ein kleines Tool, das sich um nicht mehr benötigte Programme von Nero kümmert.

Montag den 18.08.2014 um 11:44 Uhr

von Benjamin Schischka

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (25)
  • Boy 02:23 | 30.01.2014

    Nachdem Nero mit dem FirstAidKit jetzt ein Update des Cleaning-Tools anbietet, sollte man den Artikel updaten!

    Antwort schreiben
  • Boy 02:23 | 30.01.2014

    Zitat: missiregis
    wann der Artikel erschienen ist, ist eigentlich uninteressant
    denn solche Hinweise auf "Reinigungsprogramme" aller Couleur sind für Psychopathen mit Reinigungszwang bestimmt


    Oder für solche User, die ein Problem mit Programmresten haben, wenn sich deretwegen das Programm nicht mehr vollständig löschen und nicht erneut installieren läßt … wie bei NERO leider üblich; daher kann der User froh sein, wenn der Hersteller das Tool endlich zur Verfügung stellt; denn es stimmt erfahrungsgemäß einfach nicht, dass die Windows-Systemsteuerung - Programm de-installieren - tatsächlich alles löscht. Das hat mit einem „neurotischen“ Waschzwang rein gar nichts zu tun, sondern mit Windows-Unzulänglichkeiten…

    Nachdem Nero mit dem FirstAidKit jetzt ein Update des Cleaning-Tools anbietet, sollte man den Artikel updaten!

    Antwort schreiben
  • Boy 02:13 | 30.01.2014

    Aktuelles Tool von Nero bis Version 2014

    Zitat: Boy
    Nero General Clean Tool ist völlig veraltet: Es löscht nur Nero-Installationen bis Nero-Version 9.
    Inzwischen gibt's aber Nero-Versionen von 10 bis 12.5, bei denen dies Tool überhaupt nichts nützt.
    Zum Löschen bekommt man hier je nach Version spezielle Batch-Dateien bzw. Reg-Programme vom Nero-TS (Technical Service) auf Anfrage.


    Inzwischen bekommt man vom Nero Tech Support auf Anfrage ein neues Cleaning Tool, das alles, was zu Nero-Installationen gehört, aus der Registry enfernt. was dann noch an verzeichnissen etc. übrig bleibt, wird bei einer Neu-Installation überschrieben; hab's ausprobiert: funktioniert!

    Nero schreibt dazu:

    Nero hat ein spezielles Tool entwickelt (Nero FirstAidKit) welches die geschilderten Installations Probleme eventuell beheben könnte.
    Dieses Tool löscht alle Registry Einträge Ihrer Nero Installation(en) und erlaubt eine saubere Neuinstallation von Nero.
    Bitte beachten Sie: Das Nero FirstAidKit löscht nur Nero relevante Registry Einträge ->
    Alle Ordner und Dateien verbleiben auf Ihrem System (allerdings kann Nero nicht mehr verwendet werden)
    Diese verbleibenden Ordner und Dateien werden nach erfolgter Neuinstallation von Nero überschrieben.


    Um alle Nero Registry Einträge von Ihrem System zu entfernen, nutzen Sie das Nero FirstAidKit.
    Dazu gehen Sie bitte wie folgt vor:

    Laden Sie das Nero FirstAidKit von

    ftp://ftp6.nero.com/tools/NeroFirstAidKit.zip

    auf Ihre Festplatte herunter.

    Entpacken Sie die ZIP-Datei mit WinZip oder WinRar und speichern den Inhalt auf Ihrer Festplatte.
    Doppelklicken Sie auf die entpackte .exe-Datei, um das Nero FirstAidKit zu starten.
    -> Das Fenster "Nero FirstAidKit (for test only) öffnet sich.

    Bestätigen Sie die Meldung zum löschen aller Nero Einträge mit "JA/YES"
    -> Ein Statusfenster öffnet sich.
    Die Ausführung des Tools kann einige Minuten dauern.

    Warten Sie, bis der Vorgang abgeschlossen ist.
    -> Die Meldung "Finished Cleaning up" wird angezeigt.

    Schließen Sie das Fenster in dem Sie die Schaltfläche "Finish/Beenden" klicken.
    -> Das Nero FirstAidKit hat alle Nero Registry Einträge entfernt.

    Antwort schreiben
  • Feuerfux 09:05 | 03.12.2013

    @Boy: Die älteste Version die man via archive.org findet, ist vom 06.08.2012, 14:00. War einige Sätze kürzer und hatte einige Bilder weniger in der Klickstrecke.

    Antwort schreiben
  • missiregis 08:23 | 03.12.2013

    wann der Artikel erschienen ist, ist eigentlich uninteressant
    denn solche Hinweise auf "Reinigungsprogramme" aller Coleur sind für Psychopathen mit Reinigungszwang bestimmt

    so wie bei einem Waschzwang sich einer ständig die Hände waschen muss,
    http://de.wikipedia.org/wiki/Zwangsst%C3%B6rung
    so muss der PC-Psychopath ständig sein OS "reinigen"

    dazu kommt noch, das die Gehirnwäsche der Reklame für bestimmt Programme von nichtwissenden Usern gern angenommen wird

    Antwort schreiben
1541957