603729

Samsung Galaxy S vs HTC Desire & Galaxy 3 vs Wildfire

12.10.2010 | 17:11 Uhr |

Wenn sich alle Datenblätter ähnlich lesen, braucht es andere Kriterien, um herauszufinden, welches Handy man am Besten kauft. Benchmarks geben nützliche Hinweise. Doch darauf allein kommt es nicht an. Wir geben Entscheidungshilfe für das HTC Desire und das Wildfire sowie das Samsung Galaxy S und das Galaxy 3.

HTC Desire
Vergrößern HTC Desire
© 2014

Wie gut ein Handy wirklich arbeitet, zeigt sich nicht auf den ersten Blick. Und sogar ein Datenblatt kann manchmal täuschen. Aktuell sind die schnellsten Handy-CPUs auf ein Gigahertz getaktet. Doch hier gibt es gewaltige Unterschiede bei der Verarbeitungsgeschwindigkeit - je nachdem welches Chipdesign der Hersteller einsetzt. Immerhin: So langsam wie ein Smartphone mit niedriger getaktetem Motor ist keines der Oberklasse-Modelle. Hier offenbaren sich bei Benchmark-Tests immer deutliche Unterschiede.
 
Großer Akku - kleiner Akku Schwächere Leistung bedeutet übrigens weniger Energieverbrauch. Doch das heißt nicht unbedingt, dass ein Handy mit 600 MHz-Prozessor automatisch eine längere Akkulaufzeit mit sich bringt als ein Gigahertz-Handy. Um zu sparen, bauen die Hersteller bei den günstigeren Smartphones neben einer niedrigeren Taktrate oft auch einen kleineren Akku ein.
 
Viel Arbeitsspeicher
Auch der Arbeitsspeicher trägt dazu bei, dass das Handy flott alles erledigt, was man ihm aufträgt. Als Faustregel gilt: Je weniger Arbeitsspeicher (RAM), desto langsamer das Handy. In der Praxis bedeutet das: Es dauert eine Gedenksekunde, bis sich eine Anwendung öffnet. Allerdings sind Größe und Geschwindigkeit auch echte Stromfresser. Die Hersteller bemühen sich daher immer, ein Gleichgewicht zwischen schneller Leistung und niedrigem Energieverbrauch herzustellen. 

3D-Bild-Verarbeitung
Drittes entscheidendes Kriterium für ein flottes Handy: die Grafik-CPU und der 3D-Beschleuniger. In der Vergangenheit war dieses Kriterium nicht so entscheidend, da das Handy nur ab und zu zum Spielen genutzt wurde. Und wenn es dafür herangezogen wurde, dann für einfache Spiele der Kategorie Solitär, die ohne starke Grafik auskamen. Seit dem Erfolg der App Stores bei iPhone, Android & Co ändert sich das langsam. Immer schnellere Spiele erfordern immer mehr Rechenleistung. Und inzwischen sind auch 3D-Spiele mit komplexer Grafik unter dem Spielangebot zu finden. Wer also gern Rennen fährt und Ego-Shootern gegenüber nicht abgeneigt ist, für den lohnt sich die Investition in ein Smartphone der Oberklasse.
 
Auf den folgenden Seiten haben wir zwei Smartphones der Königsklasse und zwei günstige Android-Smartphones gegeneinander antreten lassen. Wie sich HTC Desire gegen Samsung Galaxy S und HTC Wildfire gegen Samsung Galaxy 3 schlagen, zeigen die Benchmarks.

0 Kommentare zu diesem Artikel
603729