74198

Wichtige Ordner unter Windows XP

14.09.2007 | 08:49 Uhr |

Wenn Sie unnütze Dateien entfernen oder Dokumente und Einstellungen sichern wollen, müssen Sie die richtigen Pfade kennen. Wir zeigen, wie Sie alle Dateien finden.

Eigene Dateien: In diesem Ordner befinden sich jede Menge Dateien, die Anwendungen hier automatisch ablegen
Vergrößern Eigene Dateien: In diesem Ordner befinden sich jede Menge Dateien, die Anwendungen hier automatisch ablegen
© 2014

Neue System-Tools, jede Shareware, jedes neue Sicherheitsprogramm und jeder neue Treiber für die frisch eingerichtete Hardware lässt Windows XP Fettpölsterchen ansetzen. Die Masse macht auch beim Backup Probleme. Denn jedes Mal die ganze Festplatte zu sichern, würde viel zu lange dauern und viel Platz beanspruchen. Nur: Wo liegen die wichtigsten persönlichen Daten überhaupt? Nur wenn Sie die Speicherorte kennen, können Sie Ihrer Backup-Software den Standort der Dateien und Ordner mitteilen.

In der Regel landen Ihre Dokumente immer in dem Pfad, den Sie beim Speichern der Dateien angegeben haben. Doch in puncto Einstellungen und Profile bieten nur die wenigsten Programme eine entsprechende Auswahlmöglichkeit an. Allerdings gibt es einige Standardordner mit wichtigem Inhalt, die Sie beim Sichern berücksichtigen sollten.

Eigene Dateien: Sofern Sie diesen Ordner nicht verschoben haben, finden Sie ihn
unter „C:\Dokumente und Einstellungen\<Ihr Name>“. Wenn Sie gleich den ganzen Ordner „Eigene Dateien“ sichern, werden auch die darin enthaltenen Datenordner mit erfasst, beispielsweise „Eigene Bilder“, „Eigene Videos“ und „Meine empfangenen Dateien“. Wenn Sie persönliche Dateien wie Ihre Korrespondenz, Grafiken oder wichtige Downloads in anderen, selbst angelegten Ordnern speichern, dürfen Sie natürlich auch diese nicht übersehen.

Desktop: Viele Benutzer vergessen beim Backup, den Desktop mitzusichern. Nicht selten liegen hier aber Dateien und Verknüpfungen, die Sie etwa nach einer NeuInstallation gerne wieder hätten. Wenn Sie das Verzeichnis „C:\Dokumente und Einstellungen\<IhrName>\Desktop“ in die Datensicherung mit einbeziehen, dann ist das Problem gelöst.

Andere Programmdaten: Es gibt in „C:\Programme“ gelegentlich noch einige Anwendungen wie ältere Newsreader oder Instant Messenger, die Benutzerdateien und Einstellungen automatisch innerhalb ihres Programmordners verwalten. Durchforsten Sie diese Ordner gezielt und beziehen Sie die fraglichen Dateien (falls nötig) ebenfalls in Ihr Backup mit ein.

Wo der Internet Explorer Daten ablegt

Die wichtigsten Dateien in Ihrem Browser sind zweifellos die gesammelten Lesezeichen. Jeder Browser-Hersteller hat andere Vorlieben, was Art und Ort der Speicherung betrifft. Die Favoriten aus dem Internet Explorer liegen normalerweise im Ordner „C:\Dokumente und Einstellungen\<Ihr Name>\Favoriten“. Darin ist für jede gespeicherte Web-Adresse eine Verknüpfungsdatei abgelegt. Am besten sichern Sie den ganzen Ordner.

Weil es sich bei den Favoriten des Internet Explorers um Verknüpfungsdateien handelt, können beim Backup Schwierigkeiten auftreten: Die Verknüpfungen in den Favoriten haben zum Teil enorm lange Dateinamen. Möchten Sie diese Daten auf CD/DVD speichern, werden die Namen beim Sichern, spätestens aber beim Zurückspielen zu einem entscheidenden Hindernis. Je nach CD-Format sind so lange Dateinamen nämlich nicht erlaubt. Das CD-Dateisystem Joliet unterstützt standardmäßig nur maximal 64 Zeichen lange Namen sowie Pfade von höchstens 120 Zeichen Länge. Schalten Sie deshalb in Ihrem Brennprogramm die Unterstützung für längere Dateinamen explizit ein, kürzen Sie die Dateinamen in den Favoriten manuell oder packen Sie die Favoriten vor dem Sichern in eine ZIP-Datei mit einem kurzen Namen.

Tipp: Einige Packer-Tools wie die Freeware 7-Zip lassen sich auch per Kommandozeile steuern. Das bedeutet: Die Aufgabe, bestimmte Dateien wie die Favoriten in eine ZIP-Datei zu packen, können Sie automatisieren, indem Sie dafür eine Batch-Datei schreiben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
74198