719928

Disketten formatieren

Anforderung

Zeitaufwand

Problem: Aus unerfindlichen Gründen ist das Formatieren von Disketten sowohl mit dem Datei-Manager von Windows 3.1x ("Datenträger, Datenträger formatieren") als auch mit dem Dialog "3,5-Diskette formatieren" unter Windows 95 unzumutbar langsam. Unter Win 3.1x kommt noch hinzu, daß der Vorgang praktisch jedes Multitasking verbietet und alle Ressourcen für sich beansprucht.

Lösung: Der Format-Befehl in der DOS-Box erlaubt besseres Multitasking, und er arbeitet wesentlich schneller. Und unter Windows 95 verrichtet FORMAT.EXE seine Arbeit mindestens doppelt so schnell wie sein grafisches Pendant aus der SHELL32.DLL. Um Format vollständig im Hintergrund arbeiten zu lassen und auch noch sämtliche Rückfragen automatisch zu beantworten, erstellen Sie am besten eine FA.BAT mit diesem Inhalt:echo. > %temp%\fa.datecho. >> %temp%\fa.datecho n >> %temp%\fa.datformat a: < %temp%\fa.datSchließlich empfiehlt es sich, auf die fertiggestellte FA.BAT rechtszu-klicken sowie unter "Eigenschaften, Programm" die Ausführung "Als Symbol" zu fordern. Künftig können Sie mit dem Aufruf "fa" rasch und ungestört formatieren. Nebenbei besteht die Möglichkeit, selbstformatierten Disketten ein Standard-Label zuzuweisen. Dazu verwenden Sie in der zweiten Zeile statt "echo. >> %temp%\fa.dat" etwaecho PC-WELT >> %temp%\fa.datDanach trägt jede formatierte Diskette das Label "PC-WELT".

0 Kommentare zu diesem Artikel
719928