Neue Funktionen freischalten

Digitalkameras: Mehr ISO für Olympus E-500

Dienstag den 11.11.2008 um 14:00 Uhr

von Ines Walke-Chomjakov, Verena Ottmann

Card Tricks sucht das passende CHDK und packt es auf die
SD-Karte
Vergrößern Card Tricks sucht das passende CHDK und packt es auf die SD-Karte
© 2014
Ab Werk bietet die digitale Spiegelreflexkamera E-500 von Olympus einen Empfindlichkeitsbereich von ISO 100 bis ISO 1600. Doch mit einer Tastenkombination können Sie die Lichtempfindlichkeit um ISO 50 oder ISO 3200 erweitern - ohne die Firmware der Kamera zu verändern! Schalten Sie die Kamera ein, und öffnen Sie das Speicherkartenfach. Drücken Sie gleichzeitig "Play" und "OK". Der Name der Kamera erscheint auf dem Display ("Olympus E-500"). Betätigen Sie nun das Vier-Wege-Steuerkreuz sowie den Auslöser in dieser Reihenfolge: Hoch, Runter, Links, Rechts, Auslöser, Hoch, Hoch, Links, Runter, Rechts, Runter. Sie befinden sich nun auf Seite 3 (Page 3) des Testmodus-Menüs. Drücken Sie den Knopf für die Belichtungskorrektur, danach auf dem Steuerkreuz Rechts, Runter, den Auslöser und OK. Das Display zeigt das "Test."-Menü mit den Einstelloptionen für "Prg" und "Item" (siehe Bild). Für ISO 50 stellen Sie den "Prg"-Wert auf "10", den Wert für "Item" lassen Sie auf "0". Für ISO 3200 setzen Sie "Prg" auf "10" und "Item" auf "18". Drücken Sie "OK", um die Änderungen zu aktivieren, und schließen Sie das Speicherkartenfach. Nun können Sie Bilder mit ISO 50 oder ISO 3200 aufnehmen (je nachdem, was Sie gewählt haben), auch wenn das Display die ISO-Einstellung als "Auto" anzeigt. Beachten Sie jedoch, dass die Änderungen nur so lange aktiv sind, bis Sie einen anderen Empfindlichkeitswert wählen oder die Kamera ausschalten.

Digitalkameras: Canon-Modelle aufbohren
CHDK ist eine Firmware-Erweiterung, die einigen Modellen aus der Powershot- und der Digital-Ixus-Reihe von Canon zusätzliche Funktionen beschert: Beispielsweise lässt sich mit CHDK das RAW-Format nutzen und die Zeitbegrenzung bei der Videoaufnahme aushebeln. Das Display zeigt ein Histogramm und andere nützliche Informationen. Außerdem gibt es laufend die Batterielaufzeit in Prozent an. Über- und unterbelichtete Bildbereiche können durch Blinken gekennzeichnet werden. CHDK-optimierte Digitalkameras arbeiten mit längeren Belichtungszeiten, kürzeren Verschlusszeiten und zusätzlichen Belichtungsreihen. Und sie lassen sich programmieren, so dass sie eine Reihe an Basic-Befehlen (Scripts) ausführen. Sogar Spiele funktionieren dann mit der Kamera. Die CHDK-Software arbeitet von einer SD-Karte mit maximal 4 GB. Die Kamera bootet von ihr, die eigentliche Firmware wird dabei nicht verändert. Sie brauchen also keine Sorge um die Garantie Ihrer Kamera zu haben. Außerdem werden Sie CHDK jederzeit los, indem Sie die Speicherkarte formatieren oder wechseln. Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie CHDK auf einer SD-Karte installieren und nutzen.

Schritt 1: Wichtige Infos sammeln
Zuerst müssen Sie in der Liste aller unterstützen Canon-Digitalkameras herausfinden, ob es eine CHDK-Version für Ihr Kameramodell gibt. Ausschlaggebend ist jedoch nicht nur die Produktbezeichnung, sondern auch die Firmware-Version Ihres Geräts. Um sie zu ermitteln, erstellen Sie mit Notepad ein leeres Dokument. Speichern Sie dieses unter dem Namen "ver.req" (Version Request) ab, und wählen Sie als Dateityp "Alle Dateien". Legen Sie diese Datei mittels Kartenleser im Root-Verzeichnis der Speicherkarte ab, also direkt nach dem Laufwerksbuchstaben. Stecken Sie die Karte in die Kamera. Wählen Sie auf dem Modus-Wählrad den Play-Modus, und schalten Sie die Kamera ein. Lässt sich der Play-Modus per Taste wählen, schalten Sie die Kamera zuerst ein und wechseln dann in den Play-Modus. Drücken Sie den "Set"-Knopf, und halten Sie ihn gedrückt. Mit der "Disp"-Taste können Sie sich nun die Firmware-Version Ihrer Kamera anzeigen lassen, etwa "GM1.00C".

Schritt 2: CHDK vorbereiten
Anhand der Firmware-Version Ihrer Kamera müssen Sie die dazugehörige CHDK-Version finden und Ihr Canon-Modell davon booten. Alles, was Sie dazu brauchen, ist eine SD-Karte mit maximal 4 GB, einen Kartenleser und das englischsprachige Tool Card Tricks . Stecken Sie Ihre SD-Karte in den Kartenleser, und starten Sie Card Tricks. Klicken Sie auf das SD-Kartensymbol, und wählen Sie Ihre Speicherkarte in der Baumstruktur aus. Klicken Sie auf "Format as FAT", um die Karte im richtigen Dateiformat zu formatieren. Klicken Sie anschließend auf "Make bootable", damit die Kamera später von der Karte starten kann. Aktivieren Sie noch nicht den Schreibschutz! Mit "Download CHDK" gelangen Sie zu einer Liste aller verfügbaren CHDK-Versionen. Wählen Sie die Version, die zu Ihrem Kamera-Modell und dessen Firmware-Version passt. Klicken Sie auf den Dateinamen, um den Download zu starten. Die ZIP-Datei wird auf Ihrer Festplatte abgelegt. Achtung: Falls in der Liste der unterstützten Kameras zwar Ihr Modell, aber nicht dessen Firmware-Version aufgeführt wird, bleibt Ihnen nur ein Firmware-Update . Falls dies nicht möglich ist, können Sie CHDK in dem Fall nicht nutzen.

Olympus E-500: Mehr ISO mit einer
Tastenkombination
Vergrößern Olympus E-500: Mehr ISO mit einer Tastenkombination
© 2014

Schritt 3: CHDK auf SD-Karte bringen
Klicken Sie in Card Tricks auf die Schaltfläche "CHDK - Card", und wählen Sie den Speicherort aus, an dem die CHDK-Version liegt, etwa den Desktop. Mit einem Doppelklick auf die ZIP-Datei entpackt Card Tricks die CHDK-Software und installiert die Dateien Diskboot.bin und ver.req auf der SD-Karte. Beenden Sie Card Tricks mit "Exit", und entfernen Sie die Karte aus dem Lesegerät. Aktivieren Sie den Schreibschutz über den kleinen Schalter an der Seite, und stecken Sie die Karte in die Kamera. Sie können trotz Schreibschutz Bilder auf der Karte ablegen! Schalten Sie die Kamera ein, um die CHDK-Software zu starten. Bei manchen Canon-Modellen müssen Sie dazu nach dem Einschalten noch den Play-Knopf drücken und anschließend den Auslöser kurz antippen. Um in das CHDK-Menü zu gelangen, drücken Sie den Direktdruck-Knopf (manchmal auch die Taste für die Gesichtserkennung) und anschließend die Menü-Taste. Zum Navigieren verwenden Sie das Steuerkreuz und "Set". Denken Sie jedoch daran, das CHDK-Menü auf dem gleichen Weg wieder zu verlassen, nachdem Sie Ihre Einstellungen vorgenommen haben.

Schritt 4: Falls die Kamera nicht bootet
In einigen Fällen müssen Sie die fertige CHDK-Karte manuell bootbar machen. Entpacken Sie dazu das Zip-Archiv Bootable auf der Festplatte, und kopieren Sie die Datei Bootable.exe auf die Karte. Unter "Start, Ausführen" geben Sie "cmd" ein und drücken die Eingabetaste, um die Eingabeaufforderung zu öffnen. Wechseln Sie in das Verzeichnis der Karte, indem Sie beispielsweise "F:" und Return drücken. Geben Sie den Befehl "bootable.exe F:" ein, und bestätigen Sie mit "y" für "Yes", um den Vorgang zu starten. Die Kamera startet die CHDK-Software nun von der SD-Karte.

Dienstag den 11.11.2008 um 14:00 Uhr

von Ines Walke-Chomjakov, Verena Ottmann

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
119740