1257316

Kurz vorgestellt: Panasonic Lumix DMC-TZ5

23.03.2009 | 16:15 Uhr |

Panasonic hat mit der Lumix DMC-TZ5 eine Kompakt-Digicam mit 10-fachem optischem Zoom im Angebot. Wir haben das Gerät unter die Lupe genommen.

Die Lumix DMC-TZ5 von Panasonic vereint höhe Bildauflösung und ein starkes Zoomobjektiv in einem kompakten Gehäuse. Nach dem Auspacken fiel uns direkt die sehr gute Verarbeitung desselben auf: Das Gehäuse ist stabil, gibt kein unangenehmes Knarzen während der Handhabung von sich und bietet Tasten mit gutem Druckpunkt. Dafür ist es mit rund 240 Gramm Gesamtgewicht nicht das Leichteste seiner Art. Auffälligstes Merkmal der DMC-TZ5 ist das extrem große Display. Es misst drei Zoll und bietet eine Auflösung von 460.000 Bildpunkten. Im Praxiseinsatz überzeugte es durch sehr gute Einblickwinkel, schnelle Reaktion ohne Nachziehen und extrem scharfe Bilddarstellung.

Großer Zoombereich

Für die Fotos ist ein 1/2,33-Zoll-CCD mit 9,1 effektiven Megapixeln zuständig. Dem Chip steht ein Leica-DC-Vario-Elmar-Objektiv mit einer Lichtstärke von F3,3/4,9 zur Seite. Die Brennweite liegt bei 28 bis 280 Millimetern entsprechend dem Kleinbildformat. Ein 10-faches Zoom holt auch weit entfernte Objekte heran. Verwacklungsfreie Aufnahmen ermöglicht ein integrierter optischer Bildstabilisator.

Die Lichtempfindlichkeit lässt sich manuell zwischen ISO 100 und ISO 6400 im Hochempfindlichkeitsmodus variieren. Einsteiger können die Einstellungen komplett der Kamera überlassen oder aus 22 Motivprogrammen und verschiedenen Farbeffekten eine passende Variante auswählen. Alternativ kann die Kamera auch komplett manuell konfiguriert werden. Die Steuerung über das Menü und die wenigen Tasten der DMC-TZ5 ist unkompliziert und auch ohne Blick in das Handbuch schnell durchschaut.

Scharfe Fotos

Im Praxiseinsatz überzeugte die Panasonic-Digicam durch gestochen scharfe Fotos bei gleichzeitig sehr guter Farbwiedergabe. Der Bildstabilisator liefert auch bei hohen Zoomfaktoren und unruhiger Hand sehr gute Ergebnisse. Sowohl Auslöseverzögerung als auch Blitzladezeit und Fokussierung sind schnell genug, um auch mal einen Schnappschuss erfolgreich aufzunehmen. Ab ISO 400 neigt die DMC-TZ5 aber zu deutlichem Bildrauschen, das eine Aufnahme mit steigender Lichtempfindlichkeit sogar unbrauchbar machen kann.

Gespeichert werden die Fotos entweder auf knapp bemessenen 50 MByte internem Speicher oder einer SD-/SDHC-Karte. Neben Bildern kann die Kamera auch Videos mit bis zu 1.280 x 720 Bildpunkten bei 30 Frames pro Sekunde aufzeichnen. Während der Videoaufnahme lässt sich auch das Zoom nutzen. Die Stromversorgung übernimmt der mitgelieferte Lithium-Ionen-Akku, der mit einer Ladung genug Energie für rund 300 Bilder liefert. Ein passendes Ladegerät ist neben einem USB-Kabel und verschiedener Software im Lieferumfang enthalten.

Fazit:

Panasonics Lumix ist mit der DMC-TZ5 eine tolle Kompaktkamera gelungen. Die Bildqualität ist hervorragend, die Verarbeitung einwandfrei. Großes Lob verdient auch das integrierte Display, das unserer Meinung nach mit zu den Besten in der Kompaktklasse zählt. Einziges Manko der Kamera ist die Tendenz zum Bildrauschen bei höherer Lichtempfindlichkeit. Wer damit leben kann, erhält für rund 230 Euro eine durchweg sehr gute Digitalkamera.

Hersteller: Panasonic
Web: www.panasonic.de
Preis: ca. 230 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
1257316