715406

Digitalkamera: Auch als Datentransporteur geeignet

Problem: Sie besitzen eine Digitalkamera, die per USB mit dem Rechner verbunden wird. Da die Kamera über 32 MB Speicher verfügt, haben Sie ernsthaft überlegt, ob dieser Speicherplatz mit beliebigen Daten belegt werden kann. Dann könnten Sie ihre handliche Kamera als transportablen Datenträger benutzen. Sie hatten allerdings bislang Sorge, die Kamera zu beeinträchtigen.

Anforderung

Fortgeschrittener, Profi

Zeitaufwand

Gering

Problem: Sie besitzen eine Digitalkamera, die per USB mit dem Rechner verbunden wird. Da die Kamera über 32 Megabyte Speicher verfügt, haben Sie ernsthaft überlegt, ob dieser Speicherplatz mit beliebigen Daten belegt werden kann. Dann könnten Sie ihre handliche Kamera als transportablen Datenträger benutzen. Sie hatten allerdings bislang Sorge, die Kamera zu beeinträchtigen.

Lösung: Die Speicherkarte der Kamera erscheint, sobald sie per USB angeschlossen ist, als Wechseldatenträger im Windows-Explorer. Und genau so verhält sie sich auch: Sie können dort Ordner anlegen und beliebige Daten kopieren, löschen oder ausführen. Sogar Musik oder Software lässt sich von dieser Quelle aus starten oder abspielen.

Eine Digitalkamera lässt sich also problemlos zum Transport von Daten einsetzen. Selbst das reservierte Verzeichnis "DCIM" mit dem Produktnamen der Kamera und den aktuell fotografierten Bildern können Sie durch JPG-Dateien vom Rechner ergänzen. Diese werden dann auch wie die normalen Fotos auf dem kleinen Vorschaubildschirm der Kamera angezeigt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
715406