Digitales Fernsehen

IP-TV - Alle Details zum neuen Internetfernsehen

Montag, 17.10.2011 | 11:12 von Tobias Weidemann
© Panasonic
Für digitales Fernsehen braucht man weder Satellitenschüssel noch Kabelanschluss oder DVB-T-Empfänger. Dank IP-TV gibt es die Fernsehbilder bereits vielerorts übers Internet.
Eine willkommene Gelegenheit zum Geldverdienen für TV-Händler, die Hersteller von digitalen Satellitenempfängern und Kabelreceivern: Im Frühjahr nächsten Jahres steht dss Ende der analogen Satelliten-Fernsehausstrahlung via Astra in Deutschland bevor. Derzeit gibt es fast 17 Millionen Haushalte in Deutschland, die ihr TV-Signal über Satellit empfangen, knapp jeder fünfte davon noch analog.

Für diese rund 3 Millionen Haushalte stellt sich dann die Frage, wie sie verhindern, dass der Bildschirm dunkel wird. Mit der Entscheidung bis zur letzten Minute zu warten, ist riskant. Denn dann werden die Fernsehhändler alle Hände voll zu tun haben. Und unter der akut steigenden Nachfrage dürften die Preise zumindest nicht sinken.

PC-WELT erklärt, wie Sie ohne großen Aufwand nicht nur als Analog-Vertriebener zu Fernsehempfang in Top-Bildqualität kommen. Voraussetzung ist ein einigermaßen schneller Internetzugang. Dann können Sie nämlich oft bereits IP-TV empfangen, also auf dem Internetprotokoll basierendes Fernsehen. Das freie TV-Programmangebot in Normal- und HD-Auflösung steht hinter dem Kabelangebot kaum zurück. Dazu kommen Radioempfang, oft noch eine Online-Videothek und Zusatzfunktionen.

Montag, 17.10.2011 | 11:12 von Tobias Weidemann
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1115499