32386

Digitale Fotografie

Was Sie über Digitalkameras wissen sollten

Mitte letzten Jahres waren 2-Megapixel-Kameras für rund 2000 Mark der letzte Schrei. Jetzt gibt's 3-Megapixel-Modelle - zum gleichen Preis oder sogar günstiger. Erfreuen uns 2001 folglich 4-, 5- oder gar 6-Megapixel-Kameras? Oder sind die technischen Möglichkeiten in Sachen Auflösung doch schon ausgereizt?

Neue Techniken. Mittlerweile sind die Hersteller nicht mehr nur darauf erpicht, die Anzahl der CCD-Elemente zu erhöhen. Sie steigern die Zahl der Bildpunkte auch mit anderen Techniken.

Kürzere Wege bei der Verarbeitung. Schnellere Arten der Datenübertragung und kostengünstige Lesegeräte für Speicherkarten erleichtern den Umgang mit den großen Datenmengen, wie sie die hoch auflösenden Kameras hervorbringen. Auch der Weg von den Bilddaten im PC zum fertigen Bild in guter Qualität ist nun einfacher: Neben den - immer besseren und günstigeren - Tintenstrahlern mit Fotopatronen gibt's spezielle Fotodrucker, die brillante Bilder liefern.

Der Trend geht zum Digitalen. Schon im nächsten Jahr wandern mehr Digitalkameras über die Ladentheke als herkömmliche Kleinbildkameras - prognostizieren die Kamerahersteller. Das digitale Heim-Fotostudio kommt, die Vorteile liegen auf der Hand: Die Aufnahmen sind sofort verfügbar. So können Sie ihre Qualität kontrollieren, sie bearbeiten und - vor allem - sie via Internet versenden.

Digitalkameras haben ihren Preis. 2-Megapixel-Kameras kosten 1400 Mark aufwärts, 3-Megapixel-Modelle sind erst ab 1700 Mark zu haben. Aber auch hier ist viel in Bewegung. Die digitale Fotografie steht ja erst am Anfang.

0 Kommentare zu diesem Artikel
32386