1688301

Diese cleveren Norton-Apps brauchen Sie

Ihr Smartphone arbeitet heute hoffnungslos langsam? Sie wissen nicht, wie lange Ihr Akku noch reicht? Ist noch Platz für drei neue Apps auf Ihrem internen Speicher? Um diese Fragen schnell zu klären, hat Symantec praktische Tools entwickelt, die das Problem lösen.

Ihr Smartphone leistet den ganzen Tag Schwerstarbeit – je nachdem wie häufig Sie das Display anschalten, den Aktualisierungsmodus von E-Mails und Nachrichtenportalen eingestellt haben und ob Sie akkubelastende Apps installiert haben. Es kann aber auch sein, dass mit den Apps alles in Ordnung ist, nur der Speicher ist voll. Die Folge: App öffnen, Scrollen und sonstige Aktionen erfolgen nur in Zeitlupe. Damit Sie immer wissen, an welchen Knöpfen Sie drehen müssen, um Ihr Smartphone wieder flott zu machen, bietet Symantec die Norton Mobile Utilities an. Die kleinen Helfer-Tools überwachen verschiedene Funktionen im Smartphone und sorgen dank „Stromsparmodus“, „Speed Booster“, „Tarif-Tracker“ und „App Manager“ dafür, dass alles optimal läuft.

Stromsparmodus

Praktisch: Die Norton Mobile Utilities informieren Sie automatisch bei schwachem Akku. Wenn Sie dann Stromfresser wie GPS und WLAN deaktivieren, reicht der Strom noch eine Weile länger. Um die Lebensdauer des Akkus insgesamt zu verlängern, haben Sie zudem die Möglichkeit, verschiedene Stromsparprofile anzulegen. Dort können Sie beispielsweise festlegen, dass sich nach 23 Uhr NFC und GPS abschalten oder das WLAN deaktiviert wird. Zudem sorgt die Vollversion der Norton Mobile Utilities dafür, dass Apps automatisch beendet werden, wenn der Sperrbildschirm aktiv wird und sich das Smartphone im Ruhemodus befindet. Die App-Überwachung zeigt zudem an, welche App wie viel Energie konsumiert. Damit lassen sich Stromfresser schnell enttarnen.

App Manager

Wenn Ihnen also auffällt, dass der Akku seit der letzten Update-Runde oder seit der Neuinstallation einer App nur noch halb so lange durchhält, sollten Sie aktiv werden. Eine gute Maßnahme gegen hohen Stromverbrauch besteht darin, Apps, die im Dauerbetrieb Strom saugen, zu eliminieren. Über den App Manager - eine Art Task Manager - können Sie unerwünschte Apps direkt deinstallieren. Zudem können Sie über den App Manager temporäre Dateien  und den Cache löschen und so Speicher freigeben.

Speed Booster

Der Speed Booster zeigt unter anderem, wie stark Apps das System belasten.
Vergrößern Der Speed Booster zeigt unter anderem, wie stark Apps das System belasten.

Doch es geht noch luxuriöser: Mit dem Speed Booster lassen sich aktive Apps in regelmäßigen Intervallen automatisch beenden und so Speicher freigeben und dadurch das Gerät schneller machen. Sie können aber auch alle Apps - beziehungsweise deren Aufgaben - mit einem Klick beenden. Auch dann läuft Ihr Smartphone wieder wie gewohnt. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, im Speed Booster unter dem Reiter „CPU“ herauszufinden, wie Ihre CPU gerade ausgelastet ist. Blockt eine App die ganze Power, ist es schlau, die App mit einem Klick zu beenden.

Tarif-Tracker

Wer seinem Provider nicht ganz über den Weg traut und an seiner Telefonrechnung zweifelt, kann mit dem Tarif-Tracker überprüfen, ob alles mit rechten Dingen zugeht. Die App zeigt an, wie viele Minuten Sie telefoniert haben. Falls Freiminuten oder Frei-SMS in Ihrem Tarif enthalten sind, können Sie diese Info hinterlegen. Wenn Sie regelmäßig Ihre Gesprächsminuten und die Anzahl der verschickten SMS-Nachrichten überwachen, stellen Sie möglicherweise sogar fest, dass ein anderer Tarif für Sie besser geeignet ist: Hier ergibt sich eventuell weiteres Sparpotenzial. Wenn Sie viel surfen, können Sie mit dem Tarif-Tracker überprüfen, wie viel von Ihrem monatlichen Datenkontingent noch bereit steht. Das hilft - insbesondere gegen Ende des Monats - bei der Entscheidung, unterwegs an der Bushaltestelle noch schnell ein Youtube-Video anzuklicken – oder eben bis nach Hause zu warten. Andernfalls droht die Drosselung der Datenübertragungsrate.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1688301